Megan Rapinoe kritisiert neue IOC-Richtlinien "Wir werden nicht zum Schweigen gebracht"

Das IOC verbietet politische Gesten und Botschaften bei den Olympischen Spielen. Sportler, die knien oder die Regenbogenfahne zeigen, würden also bestraft. Megan Rapinoe will sich das nicht gefallen lassen.
Megan Rapinoe: Fäuste durch die Olympischen Ringe

Megan Rapinoe: Fäuste durch die Olympischen Ringe

Foto: 

FRANCK FIFE / AFP

ptz/sid