Früherer Tour-de-France-Gewinner Radprofi Bernal gibt Comeback nach Horrorsturz

Vor acht Monaten krachte Radprofi Egan Bernal in einen Bus. Er brach sich elf Rippen – die Lunge kollabierte. Nun geht der Kolumbianer bei der Dänemark-Rundfahrt an den Start.
Egan Bernal (bei der Tour de France 2020)

Egan Bernal (bei der Tour de France 2020)

Foto:

Christophe Ena / AP

Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Egan Bernal steht unmittelbar vor einem Comeback als Radprofi. Der 25 Jahre alte Kolumbianer soll bei der Dänemark-Rundfahrt (16. bis 20. August) an den Start gehen und damit nach seinem schweren Sturz zurückkehren, wie sein Team Ineos-Grenadiers am Montag mitteilte. »Das ist der Moment, auf den ich gewartet habe: Wieder mit meinen Teamkollegen zu fahren. Der Tag und die Reise seitdem werden immer ein Teil von mir sein. Das wird man niemals vergessen«, sagte Bernal, der 2019 das größte Radrennen der Welt gewann.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Fahrer des britischen Teams war Ende Januar beim Training in Kolumbien in einen stehenden Bus gefahren. Dabei hatte sich der Giro-Sieger mehrere Knochenbrüche zugezogen, unter anderem waren elf Rippen, zwei Wirbel, ein Oberschenkel und eine Kniescheibe betroffen. Zudem wurden beide Lungenflügel perforiert.

Bernal selbst hatte seine Chance, nicht querschnittsgelähmt zu sein, auf nur fünf Prozent beziffert. Er verbrachte zwei Wochen im Krankenhaus und musste insgesamt fünfmal operiert werden.

kjo/dpa/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.