Ehemaliger Toursieger Bernal nach schwerem Unfall »Wie eine Wiedergeburt«

Er fuhr in einen Bus, erlitt fast 20 Knochenbrüche, beide Lungenflügel wurden durchlöchert. Eine Querschnittslähmung stand im Raum. Doch nun hat der kolumbianische Radprofi Egan Bernal das Krankenhaus verlassen.
Der kolumbianische Radprofi Egan Bernal mit Krankenhauspersonal in Bogotá: »Der Patient ist bereit, mit der Rehabilitation zu beginnen«

Der kolumbianische Radprofi Egan Bernal mit Krankenhauspersonal in Bogotá: »Der Patient ist bereit, mit der Rehabilitation zu beginnen«

Foto:

HANDOUT / AFP

Nur zwei Wochen nach seinem schweren Sturz und mehreren Operationen hat der frühere kolumbianische Tour-de-France-Sieger Egan Bernal das Krankenhaus verlassen. Das gab die Klinik in Bogotá bekannt und veröffentlichte Fotos von Bernal mit dem Personal der Einrichtung. »Der Patient ist bereit, mit der Rehabilitation zu beginnen. Es gibt keine Komplikationen, seine Verletzungen sind stabil und im Erholungsprozess«, hieß es in der Mitteilung. Die nächsten Schritte wird Bernal ebenfalls in einer kolumbianischen Klinik machen.

»Wieder im Leben zu sein, ist für mich wie eine Wiedergeburt«, erklärte Bernal in einem kurzen Video . Der 25-Jährige hatte 2019 als erster Südamerikaner die Tour gewonnen.

Bei Instagram schrieb Bernal: »Ich hätte mich fast umgebracht, aber weißt du was? Ich bin Gott dankbar, dass ich das durchmachen musste. Das war das härteste Rennen, aber ich hatte eine tolle Gruppe von Leuten um mich herum.« Zugleich blickte Bernal optimistisch auf seine sportliche Zukunft: »Es scheint, dass alles gut verlaufen ist. Nun muss ich mich erholen und an meinem Comeback arbeiten.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bernal war vor zwei Wochen beim Training in seiner Heimat mit dem Zeitfahrrad in einen Bus gefahren. Dabei hatte er sich fast 20 Knochenbrüche zugezogen, unter anderem elf Rippen, zwei Wirbel, einen Oberschenkel und eine Kniescheibe. Zudem wurden beide Lungenflügel perforiert. Bernal selbst hatte seine Chance, nicht querschnittsgelähmt zu sein, auf nur fünf Prozent beziffert.

Viele Sportler wie etwa der kolumbianische Radprofi Nairo Quintana und Fußballer Radamel Falcao drückten nach dem Sturz in sozialen Netzwerken ihre Anteilnahme aus. Auch Kolumbiens Präsident Iván Duque wünschte Bernal via Twitter eine baldige Genesung. Bernal ist spätestens seit seinem Toursieg 2019 in Kolumbien ein Nationalheld.

Sieg beim Giro 2021

Wann Bernal wieder im Rennsattel sitzen kann, ist weiter offen. Er hatte zu Jahresbeginn noch große Ziele verkündet. Er beabsichtige, zur Tour zurückzukehren, sagte er nach der Verlängerung seines Vertrags mit Ineos Grenadiers bis 2026. Die Tour startet in diesem Jahr am 1. Juli in Kopenhagen.

Bernal war 2020 ein Jahr nach seinem Überraschungserfolg zum bislang letzten Mal bei der Frankreichrundfahrt dabei. Wegen einer Rückenverletzung musste er jedoch vorzeitig aufgeben und damit seine Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung begraben. Im vergangenen Jahr verzichtete Bernal auf einen Start in Frankreich, startete stattdessen beim Giro d'Italia – und gewann diesen erstmals.

mey/dpa