"Operation Aderlass" Radsport-Star Petacchi für zwei Jahre gesperrt

Er war bereits vorläufig suspendiert worden, nun hat der Radsport-Weltverband Alessandro Petacchi gesperrt. Der frühere italienische Sprintstar soll Kunde des Erfurter Sportarztes Mark S. gewesen sein.

Alessandro Petacchi bei der Tour de France 2014
Nicolas Bouvy/ DPA

Alessandro Petacchi bei der Tour de France 2014


Der Radsport-Weltverband UCI hat den früheren italienischen Sprintstar Alessandro Petacchi wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt. Der heute 45-Jährige habe 2012 und 2013 gegen die Antidopingregeln verstoßen, teilte der Verband mit. Petacchi war im Zuge der "Operation Aderlass" bereits im Mai vorläufig suspendiert worden, der Weltverband sprach nun die endgültige Sanktion "auf Basis der von den österreichischen Strafverfolgungsbehörden erhaltenen Informationen" aus.

Petacchi, der die Vorwürfe bestreitet, soll Kunde des Erfurter Sportarztes Mark S. gewesen sein und in den Jahren 2012 und 2013 Bluttransfusionen erhalten haben. Bisher geht es bei den Ermittlungen um 21 Sportler aus acht Ländern und fünf Sportarten.

Petacchi, der in seiner 2015 beendeten Karriere zahlreiche Etappen bei der Giro d'Italia, der spanischen Vuelta und der Tour de France gewinnen konnte und mittlerweile TV-Experte in seiner Heimat ist, war bereits 2008 nach einem positiven Dopingtest auf das Asthmamittel Salbutamol für zehn Monate gesperrt worden.

sak/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
k-d.hollbecher 24.08.2019
1. Lächerlich
Dieses Procedere ist lächerlich. So können WADA, LADA und alle anderen ADAs weitermachen, damit sich im Dopingsumpf gar nichts ändert. Erst wenn die Karriere beendet ist, wird es urplötzlich publik, dass der Betreffende gedopt hat. So ein netter Zufall.
extra330sc 24.08.2019
2. Lesen hilft....
Wenn der Hohlebecher den letzten Satz vielleicht noch einmal bemühen möchte, aber so ist das, Doping im Radsport lässt auch den ahnungslosesten Wutbürger seinen seichten Schmuin die Tastatur kloppen. Fußballer werfen sich während des Spiel ihre Pillen vor der Kamera rein und werden im SPON Forum verteidigt. Immerhin wird beim Radsport getestet und sanktioniert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.