Ikees Comeback nach Leukämie "Die Tatsache, dass ich schwimme und wieder hier bin - ich bin gerührt"

Sie gehörte zu den Medaillenhoffnungen des Olympiagastgebers Japan. Im vergangenen Jahr wurde bei Rikako Ikee Leukämie diagnostiziert, seit einigen Monaten trainiert sie wieder. Ihr neues Ziel: Paris 2024.
Rikako Ikee hat ihr erstes Rennen seit überstandener Leukämieerkrankung absolviert - im Tatsumi International Swimming Centre, der Schwimmarena für die Olympischen Spiele in Tokio

Rikako Ikee hat ihr erstes Rennen seit überstandener Leukämieerkrankung absolviert - im Tatsumi International Swimming Centre, der Schwimmarena für die Olympischen Spiele in Tokio

Foto: AP
"Olympische Spiele, Goldmedaille - als ich von diesen Worten frei war, war ich erleichtert, und ich denke, dass ich deshalb so positiv bleiben konnte."

Rikako Ikee über den Druck, das Postergirl für Tokio 2020 zu sein

Emma McKeon, Margaret MacNeil und Sarah Sjöström mit den besten Genesungswünschen für Ikee. Über 100 Meter Schmetterling wäre die Japanerin bei der WM 2019 eine Kandidatin für Gold gewesen

Emma McKeon, Margaret MacNeil und Sarah Sjöström mit den besten Genesungswünschen für Ikee. Über 100 Meter Schmetterling wäre die Japanerin bei der WM 2019 eine Kandidatin für Gold gewesen

Foto: JOEL MARKLUND/ imago images / Bildbyran
sak
Mehr lesen über