100-Meter-Hürden Gold für Kasachstan


Sydney - Vor 100.000 Zuschauern im Stadium Australia hat sich Olga Schischigina aus Kasachstan, die von 1996 bis 1998 wegen Dopings gesperrt war, in 12,65 Sekunden den Olympiasieg ersprintet und verwies die Nigerianerin Glory Alozie (12,68) und die Amerikanerin Melissa Morrison (12,76) auf die Plätze.

Zuvor war die klare Favoritin Gail Devers im Halbfinale auf halber Strecke mit einer Muskelzerrung im linken Oberschenkel ausgeschieden. "Ich hatte schon im Zwischenlauf Schmerzen, trotzdem habe ich gehofft, dass es gut geht. Leider sollte es nicht sein", sagte die dreimalige Olympiasiegerin nach dem Semifinallauf schon wieder gefasst.

Die Amerikanerin war in Sydney angetreten, um als zweite Läuferin nach der legendären "fliegenden Holländerin" Fanny Blankers-Koen (1948) beide Sprintstrecken zu gewinnen: 100 Meter ohne und mit Hürden. Die 33-Jährige hatte den olympischen 100-Meter-Sprint 1992 und 1996 gewinnen können.

100 m Hürden, Finale:


Gold: Olga Schischigina (Kasachstan) 12,65 Sekunden
Silber: Glory Alozie (Nigeria) 12,68
Bronze: Melissa Morrison (USA) 12,76


4. Delloreen Ennis-London (Jamaika) 12,80, 5. Aliuska Lopez (Kuba) 12,83, 6. Nicole Ramalalanirina (Frankreich) 12,91, 7. Linda Ferga (Frankreich) 13,11, 8. Brigitte Foster (Jamaika) 13,49




© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.