15. Tour-Etappe Cavendish siegt im Massensprint

Triumph im Massensprint: Mark Cavendish hat sich auf der 15. Etappe der Tour de France durchgesetzt. Auf dem flachen Stück von Limoux nach Montpellier kamen die Favoriten zeitgleich ins Ziel. Thomas Voeckler fährt weiterhin im Gelben Trikot.

DPA

Hamburg - Mark Cavendish bleibt der Sprinterkönig der Tour de France. Der Brite vom Team HTC-Highroad feierte auf der 15. Etappe bereits seinen vierten Tagessieg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt. Er setzte sich im Massensprint gegen den Amerikaner Tyler Farrar (Team Garmin) und Alessandro Petacchi (Lampre) aus Italien durch.

Für Cavendish, der im Grünen Trikot des punktbesten Sprinters fährt, war es bereits der 19. Tour-Etappensieg seiner Karriere. "Es war sehr schwierig heute, denn ich war noch müde von gestern", sagte Cavendish, "aber die Arbeit meines Teams hat wieder hervorragend funktioniert. Es passt einfach derzeit alles."

Thomas Voeckler verteidigte auf dem flachen Teilstück erfolgreich das Gelbe Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement. Der Franzose kam mit den Favoriten um Frank und Andy Schleck sowie Alberto Contador ins Ziel.

Auf der 15. Etappe, der wohl letzten mit einer Sprintankunft vor der Schlussetappe nach Paris, beteiligte sich der Deutsche Tony Martin wie schon in den ersten Tagen der Tour am Sprintzug für Teamkollege Cavendish. Auf dem 192,5 Kilometer langen Teilstück von Limoux nach Montpeiller holte der HTC-Express rund zwei Kilometer vor dem Ziel Niki Terpstra (Niederlande/Quick Step) ein, die Teil einer fünfköpfigen Ausreißergruppe war.

Cavendish, der auch den Zwischensprint des Pelotons gewonnen hatte, war vor den letzten Metern hervorragend positioniert worden und gewann den Massensprint vor Tyler Farrar (USA/Garmin-Cervelo) und Alessandro Petacchi (Italien/Lampre). Damit sorgte der Sieger für eine Vorentscheidung im Kampf um das Grüne Trikot. Cavendish wird das "maillot vert" mit 37 Punkten Vorsprung auf den Spanier Jose Joaquin Rojas (Movistar) in die Alpen tragen. "Wir arbeiten den ganzen Tag und er dankt es uns zu 100 Prozent", sagte Martin nach der Zielankunft in Montpellier.

Am Montag steht der zweite Ruhetag der Tour 2011 auf dem Programm. Zeit für die Kandidaten auf den Gesamtsieg, sich vor der entscheidenden letzten Woche zu regenerieren. Am Dienstag (13.10 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) geht es über 162,5 Kilometer von Saint-Paul-Trois-Chateaux nach Gap in Richtung Alpen.

Nicht mehr bei der Tour dabei ist seit seinem schweren Sturz auf der neunten Etappe Alexander Winokurow. Nun hat er sein Karriereende verkündet. Der Radprofi aus Kasachstan, der sich bei einem Sturz den Oberschenkelkopf gebrochen hatte, sagte am Sonntag im französischen Fernsehen: "Ich werde nicht mehr als Profi auf das Rad steigen. Ich höre auf. Wir werden eine neue Rolle für mich im Team Astana finden."

jar/dpa/sid

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.