400-Meter-Hürden Priwalowa und Taylor holen Gold


Sydney - Irina Priwalowa aus Russland hat bei den olympischen Leichtathletik-Wettbewerben in Sydney die Goldmedaille über 400-Meter-Hürden gewonnen. Mit 53,02 Sekunden verwies die Olympia-Dritte über 100 Meter von 1992 die Jamaikanerin Deon Hemmings (53,55) auf den zweiten Platz. Bronze holte die Marokkanerin Nouzha Bidouane (53,57).

Bei den Herren setzte sich Angelo Taylor aus den USA durch. Der Staffelweltmeister war mit 47,50 Sekunden gerade einmal um drei Hundertstel schneller als der Zweitplatzierte Hadi Souan Somayli aus Saudi-Arabien. Bronze ging in 47,81 an den Südafrikaner Llewellyn Herbert.

Die beiden Magdeburgerinnen Ulrike Urbansky und Heike Meißner sowie Thomas Goller aus Leipzig waren bereits im Halbfinale ausgeschieden.

Männer:
400 m Hürden, Finale:
Gold: Angelo Taylor (USA) 47,50 Sekunden
Silber: Hadi Souan Somayli (Saudi-Arabien) 47,53
Bronze: Llewllyn Herbert (Südafrika) 47,81
4. James Carter (USA) 48,04, 5. Eronildes Araujo (Brasilien) 48,34,
6. Pawel Januszewski (Polen) 48,44, 7. Fabrizio Mori (Italien) 48,78,
8. Gennadii Gorbenko (Ukraine) 49,01


Frauen: 400 m Hürden, Finale:
Gold: Irina Priwalowa (Russland) 53,02 Sekunden
Silber: Deon Hemmings (Jamaika) 53,55
Bronze: Nouzha Bidouane (Marokko) 53,57
4. Daimi Pernia (Kuba) 53,68, 5. Tatjana Tereschtschuk-Antipowa (Ukraine) 53,98, 6. Ionela Tirlea (Rumänien) 54,35, 7. Gudrun Arnardottir (Island) 54,63, 8. Natasha Danvers (Großbritannien) 55,00



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.