800 Meter Sensation durch Nils Schumann

In einem famosen Endlauf hat 800-Meter-Läufer Nils Schumann die Goldmedaille in Sydney gewonnen. Selbst so hochgewettete Favoriten wie der Däne Wilson Kipketer mussten sich geschlagen geben.


Nils Schumann: "Ich kann jedes Tempo mitgehen"
DPA

Nils Schumann: "Ich kann jedes Tempo mitgehen"

Sydney - Nils Schumann ist die größte Überraschung in der deutschen Olympia-Mannschaft gelungen. Der Europameister feierte am Mittwoch in Sydney als erster Deutscher einen Olympiasieg über 800 m und sicherte sich zugleich die 200. Goldmedaille der XXVII. Olympischen Spiele. Der 22-jährige Thüringer kämpfte nach einer taktischen Meisterleistung in 1:45,08 Minuten Weltrekordler Wilson Kipketer aus Dänemark (1:45,14) und den Algerier Djabir Said-Guerni (1:45,16) nieder.

Mit dem Triumph hat sich die kluge Vorbereitung von Schumann ausgezahlt. Er hatte zuletzt auf gute Startgelder bei den internationalen Meetings verzichtet und sich ganz auf den olympischen Wettkampf konzentriert. "Ich kann jedes Tempo mitgehen und jeden schlagen", hatte der in Bad Frankenhausen geborene und für den SV Creaton Großengottern startende Athlet aus Thüringen schon nach den Vorläufen erklärt.

Schrei der Erlösung: Nils Schumann kann sein Glück nach dem Zieleinlauf kaum fassen
REUTERS

Schrei der Erlösung: Nils Schumann kann sein Glück nach dem Zieleinlauf kaum fassen

Der legitime Nachfolger des großen Rudolf Harbig verfehlte in Sydney nur ein Ziel: Er wollte auch den 17 Jahre alten deutschen Rekord von Willi Wülbeck (1:43,65) unterbieten. Im Halbfinale hatte er mit 1:44,22 Minuten eine persönliche Bestzeit aufgestellt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.