Tennis Zverev vergibt Matchball und scheitert früh in Barcelona

Es läuft derzeit nicht für Alexander Zverev. Beim Turnier in Barcelona hat der Weltranglistendritte schon sein Auftaktspiel gegen Nicolas Jarry verloren. Es ist das zweite frühe Aus innerhalb einer Woche.

Alexander Zverev scheiterte in Barcelona am Chilenen Nicolas Jarry
David Ramos / Getty Images

Alexander Zverev scheiterte in Barcelona am Chilenen Nicolas Jarry


Es sind schwierige Wochen für Alexander Zverev. Der beste deutsche Tennisprofi ist beim Turnier in Barcelona schon in seinem Auftaktmatch gescheitert. Der 22-Jährige unterlag dem Chilenen Nicolas Jarry nach einem vergebenen Matchball 6:3, 5:7, 6:7 (5:7) und schied damit nach einem Freilos in der zweiten Runde aus. Der Weltranglistendritte war nach seinem Achtelfinal-Aus beim Masters-Turnier in der vorigen Woche in Monte Carlo dank einer Wildcard in Barcelona dabei und dort an Nummer zwei hinter dem spanischen Seriensieger Rafael Nadal gesetzt.

Im Entscheidungssatz gegen den Weltranglisten-81. Jarry lag Zverev bereits 0:3 zurück, arbeitete sich aber noch einmal heran. Beim Stand von 6:5 vergab er einen Matchball. Dennoch ging Zverev im Tiebreak 3:0 in Führung, um die Partie nach 2:33 Stunden doch noch zu verlieren.

Sein Bruder Mischa Zverev war zuvor in der ersten Runde ausgeschieden. Der 31-Jährige unterlag dem spanischen Routinier David Ferrer, 37, nach nur 66 Minuten mit 3:6, 1:6. Für den auf Weltranglistenplatz 96 zurückgefallenen Zverev war es die dritte Erstrundenniederlage nacheinander.

mey/sid/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dr_nutschie 23.04.2019
1. Der Weltranglisten Dritte? Wow
Ein Witz, dass Zwerev immer noch an 3 steht, nach den ganze Niederlagen in den 1. , 2, und 3. Runden diverser Turniere. Wie ist das möglich?Zumal er auch bei GS Turniere regelmäßig versagt. Wow der 3. der Weltrangliste (:
kopi4 23.04.2019
2.
Das mit der Nr. 3 wird sich schnell ändern. Bis Ende Mai kommen die Turniere bei denen er die Punkte aus 2018 verteidigen muß: Siege in München und Madrid, Finale Rom, Viertelfinale in Paris. Aktuell ist es eher wahrscheinlich das er sehr bald aus den Top 10 verschwindet.
jean-baptiste-perrier 24.04.2019
3. Momentaufnahmen!
Vielleicht ist es einigen noch nicht aufgefallen, aber kaum ein Spieler agiert 365 Tage auf dem gleichen Niveau. Das ändert sich eben manchmal kurzzeitig in die eine oder andere Richtung. Und klar, wenn A. Zverev noch monatelang so weitermacht wie die letzten Wochen, dann geht es eher in Richtung Position 50 am Ende des Jahres. Die Weltrangliste sagt eben null über die aktuelle Spielstärke aus. Die gibt nur den Mittelwert für die letzten 365 Tage an. Die Liste an sich ist vollkommen stimmig und korrekt. Nur einige Leute die nur im Moment Dinge bewerten, stören sich an der angeblich falschen Weltrangliste, weil sie das Prinzip scheinbar nicht verstehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.