Fotostrecke

America's Cup 2017: "Schön, im schnelleren Boot zu sitzen"

Foto: EZRA SHAW/ AFP

America's Cup Die USA holen ersten Sieg gegen Neuseeland

Herausforderer Neuseeland hat beim 35. America's Cup auch das fünfte Rennen gewonnen. Dann gab es das erste Lebenszeichen von Titelverteidiger Oracle. Ist es der Auftakt zu einem weiteren großen Comeback?

Oracle Team USA hat sich beim 35. America's Cup zurückgemeldet und im sechsten Rennen den ersten Sieg eingefahren. Die Entscheidung über den Gesamtsieg kann deswegen erst am Montag fallen. Nach dem dritten Finaltag führt Herausforderer Emirates Team Neuseeland 4:1. Vor vier Jahren hatten die Amerikaner noch höher zurückgelegen und am Ende trotzdem triumphiert.

Fotostrecke

America's Cup 2017: "Schön, im schnelleren Boot zu sitzen"

Foto: EZRA SHAW/ AFP

Zu Beginn des fünften Rennens leistete sich Oracle-Skipper Jimmy Spithill wie schon am ersten Finaltag einen Fehlstart und musste das neuseeländische Boot passieren lassen. Trotzdem wirkte das US-Boot insgesamt schneller als noch in der vergangenen Woche und konnte die hohe Geschwindigkeit der Kiwis mitgehen. Für die Vorentscheidung sorgte eine weitere Strafe gegen Team Oracle am Ende der ersten Kreuz, die Neuseelands Skipper Peter Burling mit einem guten Manöver erzwungen hatte. So segelte der Herausforderer ungefährdet zum fünften Sieg in Folge.

Das sechste Rennen war dann das bislang spannendste beim diesjährigen America's Cup. Oracle gewann zum ersten Mal in der Finalserie den Start und passierte vor den Neuseeländern die erste Zwischenzeitnahme. Nach mehreren Führungswechseln entschied Spithill das Duell an der letzten Wende für sich. "Wir haben in der fünftägigen Rennpause fünfmal so hart gearbeitet wie die anderen. Es ist schön, auf dem schnelleren Boot zu sitzen", sagte Spithill.

An den ersten beiden Renntagen waren Spithill und seine Crew chancenlos gewesen. Das neuseeländische Boot mit der innovativen Velotechnologie war insgesamt deutlich schneller und Olympiasieger Burling leistete sich keine Fehler. "Schön, dass die anderen jetzt auch besser segeln", sagte Burling nach der ersten Niederlage. "Jetzt haben wir die erwartete Schlacht."

Neuseeland muss noch drei Rennen gewinnen, um den "auld mug", den ältesten Sportpokal der Welt, zu gewinnen. Oracle Team USA benötigt für die Titelverteidigung sechs weitere Siege. Beim 34. America's Cup im Jahr 2013 hatte Spithill Oracle zu einem der größten Comebacks der Sportgeschichte geführt. Damals drehten die Amerikaner ebenfalls gegen Neuseeland einen 1:8-Rückstand noch in einen 9:8-Sieg. Am Sonntag (19 Uhr; Livestream und High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) wird die traditionsreichste Segelregatta der Welt fortgesetzt.

mmm/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.