America's Cup Alinghi segelt Team New Zealand davon

Titelverteidiger Alinghi hat das erste Finale um den America's Cup gegen Team New Zealand für sich entschieden. Dabei konnte der Herausforderer das Rennen nur im ersten Teil offen halten, am Ende siegte die Alinghi mit großem Vorsprung.


Hamburg - Die Schweizer deklassierten Team New Zealand mit einem Vorsprung von 35 Sekunden und gingen im Finale um den America's Cup 1:0 in Führung.

Titelverteidiger Alinghi (r.): Sieg im ersten Finale
AP

Titelverteidiger Alinghi (r.): Sieg im ersten Finale

Die erstmals in einer offiziellen Wettfahrt eingesetzte neue Yacht "SUI-100" bestand ihre Feuertaufe dabei ebenso glänzend wie Steuermann Ed Baird. Der Amerikaner hatte sich im internen Duell gegen Peter Holmberg (Jungferninseln) durchgesetzt. Der Start im ersten Finale verlief noch ausgeglichen, doch in der Folge kontrollierten die Schweizer das Geschehen bei Winden um elf bis zwölf Knoten und gaben die einmal ersegelte Führung nie aus der Hand. Am Ende war der Vorsprung auf mehr als 150 Meter angewachsen.

Alinghis Sportdirektor Jochen Schümann, der das Rennen im Basiscamp am Bildschirm verfolgte, sagte: "Das sah doch gut aus. Für mich war es an Land ziemlich aufregend zuzusehen, und ich freue mich riesig. So kann es weiter gehen." Das zweite Finale wird morgen (15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gestartet. Fünf Siege sind nötig, um die begehrteste Segeltrophäe der Welt zu gewinnen.

hut/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.