America's Cup Alinghi souverän, Team Germany mit Problemen

Der Schweizer Titelverteidiger Alinghi um Skipper Jochen Schümann bleibt bei den sechsten Testregatten für den America's Cup 2007 das überragende Boot. Die deutsche Mannschaft beklagt dagegen schadhaftes Material sowie eine angeschlagene Crew.


Titelverteidiger Alinghi: Ungeschlagen in Malmö
AFP

Titelverteidiger Alinghi: Ungeschlagen in Malmö

Malmö - Im Duell von zwei bisher ungeschlagenen Syndikaten besiegten die Eidgenossen mit dem deutschen Skipper Schümann heute in Malmö Mitfavorit BMW-Oracle-Racing (USA) souverän mit 1:29 Minuten Vorsprung. Damit fuhr das Boot seinen fünften Erfolg ein. Nur das Team New Zealand (Neuseeland) ist ebenfalls noch ohne Niederlage.

Das Team Germany hatte aufgrund von Materialproblemen auf seine Starts gegen das italienische Team Capitalia und BMW-Oracle-Racing verzichtet. Der erst vor dem Act 6 von der italienischen Luna Rossa gekaufte Mast hat bei dem Unfall am Freitag mehr Schaden genommen als zunächst vermutet worden war. An diesem Tag hatten die Deutschen das Team China besiegt.

Der bei dem Unfall verletzte Vorschiffsmann Christian Buck befindet sich dagegen im Universitätskrankenhaus von Lund weiter auf dem Weg der Besserung. Trotzdem fällt der Rostocker für die nächsten Rennen aus, das gilt auch für die Crewmitglieder Nico Jeschonnek (Nackenprobleme) und Geordie Shaver (Daumenverletzung).

Trotz dieser Handicaps will der erste deutsche Teilnehmer in der 154-jährigen Geschichte der Veranstaltung aber zu den Wettfahrten gegen die Alinghi (12 Uhr) und die schwedische Victory Challenge (15 Uhr) antreten. "Wir gehen davon aus, dass wir am Sonntag wieder dabei sein werden", sagte Team-Sprecher Peter Kirchberger.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.