America's Cup Jablonski übernimmt Steuer bei Team Germany

Transfercoup des deutschen Segel-Syndikats: Team Germany verpflichtet für den kommenden America's Cup Karol Jablonski als neuen Steuermann. Der Deutsch-Pole, in diesem Jahr erst im Halbfinale gescheitert, war der Wunschkandidat der Teamführung.


Valencia - Ein Start bei der 33. Auflage des Cups wird damit immer wahrscheinlicher. Bei der Herausforderer-Runde (Louis Vuitton Cup) des 32. America's Cup in Valencia hatte Jablonski die spanische Desafío Español bis ins Halbfinale geführt. Dort mussten sich die Iberer dem Team New Zealand 2:5 geschlagen geben.

Skipper Jablonski: Demnächst bei Team Germany am Steuer
AP

Skipper Jablonski: Demnächst bei Team Germany am Steuer

"Diese Verpflichtung ist ein großer Erfolg für uns. Sein Ausnahmekönnen als Segler und die Tatsache, dass Deutschland seit vielen Jahren seine zweite Heimat ist, machen Karol Jablonski für uns zur Idealbesetzung", sagte Syndikats-Chef Michael Scheeren. Jablonskis Erfolgsliste ist lang. Unter anderem gewann der heute 44-Jährige 1993 für Deutschland den Admirals Cup.

Während Jablonski an Land eher zurückhaltend ist, gilt er auf dem Wasser als exzellenter Starter mit Killerinstinkt, was ihm seinen Spitznamen "weißer Hai" einbrachte. Gemeinsam mit Scheeren und einem neuen Sportdirektor soll er bis Ende August eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen und dafür sorgen, dass sich ein ähnliches Debakel wie beim 32. Cup nicht wiederholt. Dort war das Team Germany unter Jablonskis Vorgänger Jesper Bank (Dänemark) mit 2:18 Siegen bereits in der Vorrunde gescheitert.

Am 1. September soll Jablonski erstmals gemeisam mit seinem neuen Team in Valencia trainieren. "Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Ich bin sehr optimistisch, dass wir ein konkurrenzfähiges Team bilden werden", sagte er.

Für die Rolle des Sportdirektors liebäugelt Scheeren weiterhin mit einer Verpflichtung des dreimaligen Olympiasiegers Jochen Schümann, der derzeit in gleicher Funktion beim Schweizer Titelverteidiger Alinghi tätig ist. "An unserem Interesse hat sich nichts geändert. Er ist sicher ein Kandidat, mit dem man reden muss", sagte Scheeren.

Nach der Verpflichtung des neuen Skippers deutet alles darauf hin, dass die geplante deutsche Folgekampagne realisiert wird. Scheeren führt derzeit nach eigenen Angaben Gespräche mit potenziellen Sponsoren. Einen Abschluss konnte er jedoch bislang noch nicht verkünden.

wit/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
who 28.06.2007
1. kleiner Irrtum
Zitat von sysopTransfercoup des deutschen Segel-Syndikats: Team Germany verpflichtet für den kommenden America's Cup Karol Jablonski als neuen Steuermann. Der Deutsch-Pole, in diesem Jahr erst im Halbfinale gescheitert, war der Wunschkandidat der Teamführung. Ist das die richtige Entscheidung?
Beim Titel dachte ich, dass Scharping als Steuermann im Kampf für Aufklärung im Radsport ersetzt werden sollte! Team Germany hat auch nicht gut gesteuert, schlechter kann es eigentlich nicht mehr werden...
patana 28.06.2007
2.
Ja auf jeden Fall. Er ist einer der besten Segler und im Gegensatz zu vielen weltklasse Seglern hab er den Kontakt zur erde noch nicht verloren. Bank hat zwar Schümann in Sydney geschlagen aber die Kommunikation mit dem segel Team hat wohl doch nicht gestimmt.
Laithy, 29.06.2007
3.
Jablonski ist schon eine Top-Besetzung. Mein Favorit wäre Schümann gewesen, aber so stehen wir uns in keiner Weise schlechter. Sicherlich wird es noch etwas dauern bis wir sichtbare Erfolge feiern können, aber der Weg dahin ebnet sich zusehens...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.