America's Cup Südafrikaner stellen als erste Yacht vor

Während sich Titelverteidiger Alinghi um den Deutschen Jochen Schümann noch Zeit lässt, hat einer der potentiellen Herausforder seine Hausaufgaben bereits gemacht. Nach sechs Monaten präsentierte heute erstmals ein afrikanisches Team eine Yacht für den America´s Cup. Beim "Shosholoza"-Team ist der Name Programm.


Kapstadt - "Geh vorwärts" - so lautet die wörtliche Übersetzung des afrikanischen Wortes Shosholoza. "Dieses Schiff ist mit einem klaren Ziel gebaut: Den Cup 2007 zu gewinnen", kündigen die Mitglieder der Shosholoza-Mannschaft an. Im Royal Cape Yachtclub in Kapstadt konnte die Öffentlichkeit heute das erste Boot, das von Baubeginn nach den neuen Anforderungen des America's Cup in der Regelversion 5.0 erschaffen wurde, bewundern.

Der Rumpf des vom Briten Jason Ker designten Schiffes soll Südafrika noch heute gen Valencia verlassen, wo die Yacht am 19. Mai offiziell vom Stapel laufen soll. Die Shosholoza wird 25 Meter lang sein und eine Masthöhe von 35 Metern aufweisen.

Laut neuem Reglement dürfen teilnehmende Yachten nicht mehr 25 Tonnen wiegen, sondern lediglich noch 24 Tonnen. Ein tiefer liegender Kiel und eine größere Segelfläche unterscheidet die Boote grundlegend von den Teilnehmenden am America's Cup 2003. Die Zahl der Crewmitglieder ist von 16 auf 17 erhöht worden, zudem darf 2007 ein Zuschauer mit an Bord dabei sein.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.