America's Cup Team New Zealand bezwingt Alinghi

Im ersten Rennen hatte der Titelverteidiger dem Team New Zealand noch eine Lehrstunde erteilt. Auch im zweiten Finale um den America's Cup lag die Alinghi heute zunächst in Führung. Doch dann schlugen die Neuseeländer zurück - und siegten mit großem Vorsprung.


Hamburg - Team New Zealand überquerte die Ziellinie 28 Sekunden vor der Alinghi und glich im Finale um den America's Cup zum 1:1 aus. Die erste Regatta um die älteste Segeltrophäe der Welt hatte gestern der Titelverteidiger deutlich gewonnen.

Team New Zealand (r.), Alinghi: mehrfach wechselende Führung
REUTERS

Team New Zealand (r.), Alinghi: mehrfach wechselende Führung

Bei guten Windbedingungen von etwa zehn Knoten wechselte die Führung im zweiten Finalrennen heute mehrfach. Vor der ersten Wendemarke lag die Alinghi zwischenzeitlich schon 90 Meter in Führung. Doch Neuseelands Skipper Dean Barker und seine Crew kämpften sich wieder heran und übernahmen kurz vor der dritten Boje die Führung, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgaben.

Durch den Sieg erreichten die Neuseeländer bereits jetzt ein besseres Ergebnis als beim vergangenen America's Cup 2003 in Auckland. Damals hatte das Team New Zealand 0:5 gegen Alinghi verloren."Ich bin schon vor dem Start des ersten Rennens davon ausgegangen, dass es sehr eng und es zu keinem Durchmarsch von einem der beiden Teams kommen wird", sagte Alinghi-Sportdirektor Jochen Schümann.

Der 53-Jährige kritisierte jedoch die Leistung seines Teams bei der heutigen Niederlage: "Das war unerwartet und hätte nicht passieren dürfen. Dass wir Fehler gemacht haben, ist offensichtlich, sonst wären die Neuseeländer erst gar nicht vorbeigekommen."

Das dritte Finale wird am Dienstag (15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gestartet. Fünf Siege sind nötig, um die begehrteste Segeltrophäe der Welt zu gewinnen.

hut/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.