Speerwurf-Olympiasieger Thorkildsen muss Karriere beenden

Die Hüfte macht nicht mehr mit: Andreas Thorkildsen hat mit 34 Jahren sein sofortiges Karriereende verkündet. Der Norweger hat im Speerwurf alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.
Speerwurf-Star Andreas Thorkildsen

Speerwurf-Star Andreas Thorkildsen

Foto: Sebastien Nogier/ dpa

Norwegens zweimaliger Speerwurf-Olympiasieger Andreas Thorkildsen beendet seine aktive Karriere. Dies teilte der 34-Jährige mit und bedankte sich bei allen, die ihm während seiner "fantastischen" Laufbahn beigestanden haben. Thorkildsen bestimmte die Szene in seiner Disziplin über viele Jahre: 2004 und 2008 war er Olympiasieger, 2009 in Berlin auch Weltmeister, 2006 und 2010 erkämpfte der Norweger EM-Gold. Dieses Triple aus Olympia, WM und EM glückte ihm als erstem Speerwerfer überhaupt.

Seine Bestleistung von 91,59 Metern stellte er vor zehn Jahren in Oslo auf. Hüftprobleme stoppten seinen außergewöhnlichen Erfolgsweg; am 12. Juli 2014 bestritt Thorkildsen seinen letzten Wettkampf und musste sich in jenem Jahr einer Operation unterziehen. Comeback-Versuche scheiterten deshalb ebenso wie der Versuch, in Rio noch einmal bei Olympischen Spielen zu starten.

aha/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.