Mixed Zone Friedrich zittert um Olympiaqualifikation

Hochspringerin Ariane Friedrich hat ihren EM-Start wegen Magenproblemen abgesagt. Jetzt droht ihr das Aus für die Olympischen Sommerspiele. NBA-Star Amar'e Stoudemire muss wegen Beleidigung eines Fans 50.000 Dollar zahlen. Und: Der Deutsche Tischtennis-Bund hält an seinen Bundestrainern fest.

Hochspringerin Friedrich: Bangen um Olympia-Teilnahme
DPA

Hochspringerin Friedrich: Bangen um Olympia-Teilnahme


Hamburg - Für Hochspringerin Ariane Friedrich wird die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in London (27. Juli bis 12. August) zur Nervenprobe. Wegen Magenproblemen musste die 28-Jährige ihren Start bei den Europameisterschaften in Helsinki kurzfristig absagen. Friedrich wollte bei der EM die Olympia-Norm von 1,95 Meter springen. In dieser Saison steht ihre Bestleistung bei 1,92 Meter. Zuletzt scheiterte die deutsche Rekordhalterin (2,06 Meter) allerdings immer wieder an der geforderten Höhe. Nun hat Friedrich nur noch am kommenden Sonntag in Eberstadt die Chance, sich für London zu qualifizieren.

Basketball-Star Amar'e Stoudemire muss 50.000 Dollar Strafe zahlen, weil er einen Fan in einer privaten Twitter-Nachricht diskriminiert hat. Die nordamerikanische Basketball-Liga NBA verurteilte den Spieler der New York Knicks wegen "beleidigender und abfälliger" Sprache, erklärte Vizepräsident Stu Jackson. Ein 19 Jahre alter Anhänger hatte Stoudemire für seine Leistung kritisiert - der twitterte wütend zurück und benutzte dabei schwulenfeindliche Ausdrücke.

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat mit Männer-Bundestrainer Jörg Roßkopf und Frauen-Coach Jie Schöpp vorzeitig die Verträge bis zu den Olympischen Sommerspielen 2016 im brasilianischen Rio de Janeiro verlängert. Rekord-Nationalspieler und Doppel-Weltmeister Roßkopf ist seit August 2010 für die Mannschaft verantwortlich. Unter seiner Leitung verteidigten die deutschen Herren 2012 ihren Titel bei den Europameisterschaften und wurden im gleichen Jahr bei der Heim-WM Vize-Weltmeister. Schöpp übernahm den Posten in diesem Frühjahr und führte die Nationalmannschaft ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft.

Basketball-Nationalspieler Sven Schultze wird auch in der kommenden Saison für Alba Berlin auflaufen. Der Vertrag des 127-fachen Auswahlspielers wird nach Angaben des Clubs um ein weiteres Jahr verlängert. Vor der vergangenen Saison war Schultze nach Engagements in Leverkusen, Italien und Griechenland nach Berlin zurückgekehrt, wo er schon von 1998 bis 2002 unter Trainer Emir Mutapcic spielte.

Der zurückgetretene Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle wird am 6. Juli als Sportdirektor im länderübergreifenden Bundesstützpunkt Willingen/Winterberg vorgestellt. Nach seiner aktiven Karriere hatte Behle beim Hessischen Skiverband seine Trainerkarriere gestartet, ehe er als Bundestrainer Erfolge feierte und Olympiasieger, Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger betreute. Als Nachfolger des in den Ruhestand verabschiedeten Hartmut Döpp, ebenfalls Ex-Langläufer und langjähriger Erfolgstrainer der Kombinierer um Hermann Weinbuch, übernimmt Bundesstützpunktleiter Thomas Grellmann in Abstimmung mit dem Deutschen Skiverband (DSV) zusätzlich die Leitung der Olympiastützpunkt-Außenstelle Dortmund, zu der neben den nordischen Skisportlern auch die Rodler aus dem Sauerland gehören.

psk/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.