Armstrong-Comeback Contador droht Astana mit Wechsel

Radprofi Alberto Contador steht bei seinem Team Astana kurz vor dem Abschied. Der Grund: Eine mögliche Verpflichtung von Lance Armstrong. Für Contador kommt eine Degradierung zur Nummer zwei in der kasachischen Equipe nicht in Frage.


Hamburg - Vuelta-Sieger Alberto Contador will bei einer Verpflichtung von Lance Armstrong das Team Astana offenbar verlassen. "Ich denke, ich habe es verdient, die Nummer eins des Teams zu sein, ohne darum kämpfen zu müssen", sagte der letztjährige Tour-de-France-Sieger. "Mit Armstrong könnte es schwierige Situationen geben, in denen das Team Armstrong vorzieht, was mir schaden könnte", so der 25-Jährige weiter.

Radprofi Contador: Kurz vor dem Wechsel?
REUTERS

Radprofi Contador: Kurz vor dem Wechsel?

"Ich werde meine Entscheidung davon abhängig machen, was er sagt. Ich will bei Astana bleiben, weil ich einen Vertrag bis 2010 habe. Aber ich habe auch mehrere gute Angebote erhalten", sagte Contador. Der siebenmalige Tour-de-France-Gewinner Armstrong will auf einer Pressekonferenz am Mittwoch Details zu seinem Comeback liefern. Dabei will er auch erklären, ob er bei der Tour der France 2009 starten wird.

Bei einer Rückkehr Armstrongs gilt Astana als Favorit für eine Verpflichtung. Die kasachische Mannschaft wird von Johan Bruyneel geführt, der schon bei den Rennställen US Postal und Discovery Channel Armstrongs sportlicher Leiter gewesen war. Der Belgier hatte vor kurzem erklärt, dass er eine Verpflichtung Armstrongs durch eine andere Mannschaft "nicht zulassen" wolle. Auch der Präsident des kasachischen Radsportverbandes hofft auf ein Engagement des Amerikaners. "Er ist ein großer Radsportler, der perfekt in unser Team passen würde", sagte Danial Akhmetov, hauptberuflich Verteidigungsminister Kasachstans.

wie/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.