ATP World Tour Finals Glatter Sieg bringt Zverev erstmals ins Halbfinale

Ein müder Alexander Zverev feiert kurz vor dem Saisonende einen der größten Erfolge seiner Karriere. Er ist der erste deutsche Tennisprofi seit 15 Jahren, der bei den ATP-Finals im Halbfinale steht.
Alexander Zverev

Alexander Zverev

Foto: Clive Brunskill/ Getty Images

Als Weltranglistenfünfter gehört Alexander Zverev ohne Frage zu den acht besten Tennisprofis dieser Saison, die bei den ATP Word Tour Finals um den letzten Einzeltitel des Jahres spielen. Trotzdem liegt ein Makel auf seiner bisherigen Karriere: Bei Grand-Slam-Turnieren schied der Deutsche bisher regelmäßig früh aus. Nun ist Zverev in London ins Halbfinale eingezogen und feiert einen der größten Erfolge seiner Laufbahn.

Der 21-Jährige gewann das letzte Vorrundenspiel gegen John Isner (USA) 7:6, 6:3 und folgt Gruppensieger Novak Djokovic ins Halbfinale. "Ich bin natürlich froh, dass ich im Halbfinale stehe", sagte Zverev beim TV-Sender Sky. "Ich ordne das Turnier in eine ähnliche Kategorie wie die Grand Slams ein."

Am Samstag (15 Uhr) trifft er auf Rekordsieger Roger Federer (Schweiz). In den direkten Duellen führt Federer 3:2 gegen Zverev. Djokovic spielt in der Neuauflage des Wimbledonfinals gegen Kevin Anderson (Südafrika) um den Einzug ins Endspiel. Am Freitagabend hatte sich Djokovic im sportlich unbedeutenden Gruppenfinale 7:6 (9:7) 6:2 gegen Marin Cilic (Kroatien) durchgesetzt und damit die Vorrunde ohne Satzverlust überstanden.

Als letzter Deutscher vor Zverev hatte Rainer Schüttler beim ATP-Finale das Halbfinale erreicht. Der neue Trainer der Wimbledonsiegerin Angelique Kerber überstand bei seiner einzigen Teilnahme 2003 in Houston/Texas die Gruppenphase, scheiterte dann jedoch an Andre Agassi. Einzige deutsche Sieger sind bislang Boris Becker (1988, 1992, 1995) und Michael Stich (1993).

krä/sid