Australian Open Görges scheitert nach desolater Leistung

Die deutschen Tennis-Profis Julia Görges und Philipp Kohlschreiber sind bei den Australian Open im Achtelfinale ausgeschieden. Görges wurde anschließend von Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner kritisiert. Bei den Herren wird ein Halbfinale zwischen Rafael Nadal und Roger Federer immer wahrscheinlicher.

Tennisspielerin Görges: Enttäuschende Vorstellung im Achtelfinale
dapd

Tennisspielerin Görges: Enttäuschende Vorstellung im Achtelfinale


Hamburg - Bei den Australian Open haben Julia Görges und Philipp Kohlschreiber das Viertelfinale verpasst. Görges unterlag Agnieszka Radwanska aus Polen 1:6, 1:6. Kohlschreiber scheiterte 4:6, 2:6, 1:6 am Argentinier Juan Martín del Potro. Damit ist Sabine Lisicki die einzige verbliebene Deutsche in Melbourne. Am Montag trifft sie in ihrer Achtelfinal-Partie auf die Russin Maria Scharapowa (9.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

"Das war heute ein absolut rabenschwarzer Tag", sagte Görges, die zum ersten Mal die Runde der besten 16 bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht hatte: "Das hat sich überhaupt nicht toll angefühlt." Bereits nach 54 Minuten war die Partie gegen Radwanska für die Weltranglisten-23. beendet.

Von Beginn an lief bei Görges nichts zusammen. Die Polin machte die ersten zehn Punkte in Serie und führte schnell 3:0. Dabei musste Radwanska selbst fast nur auf Fehler von Görges warten. Insgesamt 27 ungezwungene Fehler unterliefen der 23-jährigen Deutschen.

"Ich habe auch keine Erklärung für diese Leistung", sagte Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner. "Das war einfach nichts." Zudem bemängelte Rittner, dass sich Görges nicht gegen die drohende Niederlage wehrte, sondern diese einfach über sich ergehen ließ. "Ich habe vermisst, dass sich Jule aufbäumt. So etwas kostet Respekt", so Rittner. Dagegen wehrte sich Görges: "Den Eindruck hatte ich nicht. Jeder hat mal einen schlechten Tag."

Nadal und Federer souverän in der nächsten Runde

Titelverteidigerin Kim Clijsters setzte sich in der Neuauflage des letztjährigen Finales gegen Li Na aus China durch. Im Tie-Break des zweiten Satzes wehrte die Belgierin vier Matchbälle ab und gewann schließlich 4:6, 7:6 (8:6), 6:4. Clijsters hatte zudem mit einem verstauchten Knöchel zu kämpfen.

Bei den Herren zeigte Kohlschreiber gegen del Potro eine couragierte Leistung, war gegen die Nummer 11 der Welt aber letztlich chancenlos. Der Argentinier war nervenstärker und machte die entscheidenden Punkte. Ohne Probleme zogen auch Rafael Nadal und Roger Federer ins Viertelfinale ein. Der Spanier bezwang seinen Landsmann Feliciano López 6:4, 6:4, 6:2, Federer setzte sich gegen den Australier Bernard Tomic durch (6:4, 6:2, 6:2). Sollten beide ihre Spiele in der Runde der besten Acht gegen Tomas Berdych (Nadal) und del Potro (Federer) gewinnen, würden sie im Halbfinale aufeinandertreffen.

max/dpa/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ion 22.01.2012
1.
Tennis wird von den ÖR Medien leider völlig ignoriert.Tonnenweise Fußball oder Wintersport , von Tennis keine Spur......
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.