Australian Open Serena Williams muss zurückziehen


Los Angeles - Das Comeback von Serena Williams verzögert sich weiter. Die Weltranglistendritte sagte am Freitag ihre Teilnahme an den am 19. Januar beginnenden Australian Open in Melbourne wegen Knieproblemen ab. "Nach Rücksprache mit meinen Betreuern und Ärzten bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass die Australian Open noch etwas zu früh kommen. Mein Knie fühlt sich gut an, aber ich brauche noch etwas Zeit, um in meisterlicher Form auf den Court zurückzukehren", ließ die Amerikanerin in einem Statement verlauten.

Serena Williams, die fünf der letzten sechs Grand Slam-Turniere gewann, hatte sich am 1. August einer Knieoperation unterzogen. Von der Absage ihrer jüngeren Schwester profitiert Venus Williams, die wegen einer Bauchmuskelverletzung ebenfalls seit der Final-Niederlage in Wimbledon gegen Serena pausiert hatte.

Beim Einladungsturnier in Hongkong gelang Venus Williams mit dem 7:5, 6:3-Finalerfolg am Samstag über die Russin Maria Chaparowa ein erfolgreiches Comeback. Nun will Melbourne-Turnierdirektor Paul McNamee sie an Nummer drei der Setzliste hinter den in der Weltrangliste vorn platzierten Belgierinnen Justine Henin-Hardenne und Kim Clijsters einstufen. Dabei ist der Einsatz der derzeit verletzten Clijsters ebenso fraglich, wie der von US-Star Jennifer Capriati. Abgesagt hat bereits die frühere Australian Open-Siegerin Monica Seles (USA).



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.