"Abscheulich" Australiens Premier verurteilt sexistische Kommentare über Football-Spielerin Harris

Tayla Harris hat sich gegen sexistische Kommentare im Netz gewehrt - und "phänomenale" Unterstützung erfahren. Auch Australiens Premierminister Morrison verurteilte die Täter scharf.

Tayla Harris
Getty Images

Tayla Harris


Australiens Premierminister Scott Morrison hat Social-Media-Nutzer scharf verurteilt, die sexistische Kommentare zu einem Foto der Australian-Rules-Football-Spielerin Tayla Harris gepostet haben. Angelehnt an einen Ausdruck aus der australischen Umgangssprache sprach Morrison von "grubs", ein lokaler Ausdruck für Personen, die sich abscheulich benehmen.

"Das sind feige grubs", sagte Morrison. "Sie leben einen Art von Hass, der sie als Menschen abwertet." Man solle ihnen keinen Raum geben "und sie wie die grubs behandeln, die sie sind". Angriffe in sozialen Medien seien zwar nichts Neues, seien aber offenbar unverhältnismäßig häufig gegen Frauen gerichtet, sagte Morrison weiter.

Harris will keine Anzeige erstatten

Harris selbst bedankte sich für die Unterstützung, die sie seit ihrem Post erhalten habe. Die 21 Jahre alte Spielerin des Carlton FC werde keine Anzeige erstatten, hoffte jedoch, dass die Berichterstattung Täter dazu bringen würde, zweimal über ihre Worte nachzudenken. "Die Unterstützung, die sich daraus ergeben hat, war phänomenal. Ich hoffe, das hat jeden, der einen Kommentar abgeben würde, zum Schweigen gebracht. Ich hoffe, dass sie denken 'hier habe ich Mist gebaut' und es hoffentlich nicht wieder tun."

sak/rtr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.