B-Probe positiv Lazutina und Danilowa des Dopings überführt

Das erste Kapitel im größten Dopingskandal der olympischen Winterspiele ist abgeschlossen. Auch die B-Proben der beiden russischen Skilangläuferinnen Olga Danilowa und Larissa Lasutina haben wie zuvor bei Johann Mühlegg ein positives Resultat ergeben.


Erfurt - Die russischen Skilangläuferinnen Olga Danilowa und Larissa Lazutina sind des Dopings überführt. Auch die B-Proben der vor dem 30-km-Rennen bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City genommenen Tests waren positiv. Das bestätigte am Freitag Sarah Lewis, die Generalsekretärin des Internationalen Skiverbandes FIS. Lazutina und Danilowa werden aus den Ergebnislisten gestrichen. Lazutina war Erste, Danilowa Achte über 30 km am Schlusstag der Spiele.

Beide Läuferinnen wurden ebenso wie der für Spanien laufende Johann Mühlegg (Grainau) ab sofort für alle weiteren Starts suspendiert. Der Fis-Vorstand wird das Trio bei seiner nächsten Sitzung vermutlich für zwei Jahre sperren.

Der Fis lag das Ergebnis des Dopingtests bereits am Donnerstagabend vor, doch benötigte man fast einen Tag, um beim russischen Skiverband einen Ansprechpartner zu erhalten, dem die Analyse-Ergebnisse übermittelt werden konnten. Erst danach darf der internationale Verband nach seinen Regeln die Öffentlichkeit informieren.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.