Bahnrad Zweimal Bronze für Deutschland

Nur 35 Minuten nach dem dritten Platz von Guido Fulst im Punkterennen der Bahnradfahrer hat Sprinter René Wolff ebenfalls Bronze gewonnen. Wolff setzte sich im kleinen Finale gegen den Franzosen Laurent Gane in zwei Läufen durch.


René Wolff: Sprint zu Bronze
REUTERS

René Wolff: Sprint zu Bronze

Athen - Nach Gold im Teamsprint war es für den 26-jährigen Erfurter Wolff bereits die zweite Medaille bei diesen olympischen Spielen. Besonders im zweiten Rennen ließ Wolff seinem französischen Gegner keine Chance und fuhr mit großem Vorsprung über die Ziellinie. Olympiasieger wurde der Australier Ryan Bayley vor dem amtierenden Weltmeister Theo Bos aus den Niederlanden.

Guido Fulst, 34, aus Berlin, hat im olympischen Bahnradrennen überraschend Bronze im Punktefahren gewonnen. Den Sieg holte sich nach 40 Kilometern, 160 Runden und insgesamt 16 Sprints der Russe Michail Ignatjew mit 93 Punkten vor dem Spanier Joan Llaneras mit 82 Zählern. Fulst lag mit drei Zählern nur knapp dahinter.

Für den Oberfeldwebel der Bundeswehr war es die dritte olympische Medaille nach Gold mit den Bahnvierern 1992 und 2000. Erstmals schaffte er in einem Einzelwettbewerb den Sprung auf ein olympisches Siegerpodest. Am Vortag hatte er mit dem Bahnvierer noch das Rennen um Bronze gegen Spanien verloren. "Für mich gilt immer: Nutze die Chance. Das war das Optimale, was ich rausholen konnte", sagte Fulst.

Damit holten die deutschen Bahnradfahrer in Athen bisher vier Medaillen - einmal Gold und dreimal Bronze.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.