World Series im Baseball Chicago Cubs gewinnen erstmals seit 108 Jahren

Das laaange Warten hat ein Ende: Die Chicago Cubs haben die Cleveland Indians besiegt und die Baseball-World-Series gewonnen. Selbst der US-Präsident feiert mit: "Wollt ihr nochmal ins Weiße Haus kommen, bevor ich ausziehe?"

Jubelstimmung bei den Chicago Cubs
AP

Jubelstimmung bei den Chicago Cubs


Die Chicago Cubs haben erstmals seit 1908 wieder die Baseball-World-Series gewonnen. Durch einen 8:7-Erfolg bei den Cleveland Indians drehten sie in der Best-of-Seven-Serie einen 1:3-Rückstand nach drei erfolgreichen Partien hintereinander in ein 4:3.

Für Chicago ist es der dritte Titelgewinn nach 1907 und 1908. Die Cleveland Indians müssen dagegen auf die dritte World Series nach 1920 und 1948 weiter warten.

Das Entscheidungsspiel in Cleveland verlief hochdramatisch, es gab eine Regenpause und zwei Verlängerungs-Innings. Letztmals war es den Kansas City Royals im Jahr 1985 gelungen, die Best-of-Seven-Serie nach einem 1:3-Rückstand noch zu gewinnen. Von 34 Teams, die seit der Einführung des Formats in der World Series 3:1 geführt hatten, holten 29 auch den Titel.

Fotostrecke

15  Bilder
Chicago Cubs: 108 Jahre Warten auf den Titel

Nicht nur die Cubs selbst freuten sich ausgelassen über ihren Sieg. Auch zahlreiche Prominente jubelten. "Ich hab euch angefeuert, seit ich ein Kind war, und bin heute Abend so unfassbar stolz", schrieb beispielsweise First Lady Michelle Obama via Twitter. Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton twitterte: "Sie haben es geschafft! 108 Jahre später und die Durststrecke ist endlich vorbei." Clinton kommt aus dem Norden Chicagos, sie gilt schon lange als Fan der Cubs.

Präsident Barack Obama hingegen ist eigentlich nicht als Cubs-Fan bekannt, er lebte und arbeitete lange in der traditionell ärmeren South Side Chicagos und sympathisiert mit den dort beheimateten Chicago White Sox. Von der Begeisterung über den historischen Sieg der Cubs ließ aber auch er sich anstecken - und lud die Spieler per Twitter-Botschaft zu sich nach Hause ein: "Wollt ihr nochmal ins Weiße Haus kommen, bevor ich ausziehe?"

Die Comedian Amy Schumer veröffentlichte ein Video auf ihrem Instagram-Account, darin ist sie mit Bekannten beim Jubeln zu sehen (und vor allem zu hören).

I'm Very laid back @cubs #mlb #worldseries

Ein von @amyschumer gepostetes Video am

Auch Schauspieler Bill Murray war im Stadion - und im Moment des Sieges sichtlich gerührt. Das Empire State Building in New York strahlte zu Ehren der Cubs in den Teamfarben Rot und Blau.

aar/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DJ Doena 03.11.2016
1.
Ein Jahr zu spät. Marty hat gesagt, sie gewinnen in 2015.
gu0 03.11.2016
2. zwei Verlängerungs-Innings?
Das Entscheidungsspiel in Cleveland verlief hochdramatisch, es gab eine Regenpause und zwei Verlängerungs-Innings Sieg im 10. Inning, also genau 1 Extra-Inning Es wäre schön wenn wenigstens ein Hauch an Kenntnis vorhanden wäe..
papelbon 03.11.2016
3.
@gu0: Der Spiegel hat von Baseball soviel Ahnung wie Donald Trump von Belgien. Zum Spiel, was für katastrophale Entscheidungen von Cubs Manager Joe Maddon, eigentlich hätte das bestraft werden müssen, aber die Mannschaft war einfach zu gut diese Saison.
Marlo 03.11.2016
4.
An die US Sport Experten von SPON: Regulär sind es 9 Innings, das Spiel wurde im 10ten gewonnen, also 1 extra Inning und nicht 2. Zum Spiel: Es hat sich gelohnt, bis 6 Uhr wach zu bleiben. Besser kann eine WR nicht zu Ende gehen. Was für eine Spannung. Was für ein Cubs Team. Und auch noch so jung. Da kann noch was kommen in den nächsten Jahren. Vor allem, wo der Fluch endlich beendet ist. Ich freue mich auf die nächste Saison. Jetzt sind aber erstmal NBA & NFL angesagt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.