Basketball-EM Deutschland verliert Duell um Gruppensieg

Zum Abschluss der Vorrunde haben die deutschen Basketballer gegen Titelkandidat Litauen verloren. Damit trifft das Team als Gruppenzweiter im EM-Achtelfinale auf Frankreich.

Jonas Valanciunas (vorne)
AFP

Jonas Valanciunas (vorne)


Deutschlands Basketballer haben das abschließende Gruppenspiel der Europameisterschaft 72:89 (43:47) gegen Mitfavorit Litauen verloren. Damit beendet das Team von Bundestrainer Chris Fleming die Vorrunde auf Platz zwei.

Anders als in der DBB-Partie am Dienstag gegen Italien entwickelte sich in Tel Aviv vom Start weg ein offensiv ausgerichtetes Spiel. Die Litauer, vor allem auf den großen Positionen exzellent besetzt, fanden immer wieder Wege unter den deutschen Korb und dominierten den Reboundkampf in der Zone. Deutschland hielt zunächst mit verbesserten Wurfquoten aus der Distanz dagegen - und wieder einmal mit Dennis Schröder, der mit diesmal 26 Punkten wie schon in den vorangegangenen Gruppenspielen Top-Scorer des DBB war.

Allerdings konnte auch Schröder nicht verhindern, dass Litauen mit Ausnahme weniger Sekunden im zweiten Viertel konstant in Führung lag, woran 2,11-Meter-Center Jonas Valanciunas mit 27 Punkten und 15 Rebounds den größten Anteil hatte. So blieben die Deutschen zwar lange in Schlagdistanz, doch mit zunehmender Spieldauer zogen die Balten davon. Im vierten Viertel verwalteten die Litauer über weite Strecken einen zweistelligen Vorsprung.

Nun hat das deutsche Team drei Tage Zeit zur Regeneration, ehe es am Samstag in Istanbul gegen Frankreich um den Einzug ins Viertelfinale geht. Die Équipe Tricolore war als Titelkandidat ins Turnier gestartet, konnte bislang jedoch nur bedingt überzeugen und geht nach der Niederlage im finalen Gruppenspiel gegen Slowenien (78:95) nur als Tabellendritter in die K.-o.-Runde.

paw



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mister Stone 06.09.2017
1.
Ich denke, dass die Franzosen darauf spekuliert haben, im 1/8 gegen Deutschland zu spielen. In der Vorbereitung waren sie ja gegen Deutschland erfolgreich. Dass wir das Gruppenspiel gegen Litauen kaum gewinnen würden war vorauszusehen. Ich wünsche mir, dass ihre Rechnung nicht aufgeht.
rimaldo 06.09.2017
2. q.e.d.
Ich denke auch, dass Frankreich absichtlich verloren hat, um gegen die vermeintlich schächeren Deutschen zu spielen. Ich denke aber, dass Deutschland in Top-Form noch etwas stärker sein könnte und es könnte sehr knapp werden gegen Frankreich. Wenn sich alle aufreiben, dann könnte es klappen, den ohne Parker und mit einem alten Diaw ist Frankreich lange nicht mehr so starkt wie vor ein paar Jahren. Spanien und Litauen sind für mich wieder die Top-Favoriten für dem EM-Titel.
ronniii 06.09.2017
3. Spiel in Istanbul?
Hoffentlich wird da keiner verhaftet. Wer weiß, ob Gülen Anhänger unter den Spielern sind?
furzgurk 08.09.2017
4.
Ich kann es mir nicht vorstellen das Frankreich absichtlich verliert. Wenn Deutschland wach und frisch spielt und von jenseits der 3 -er Linie einen guten Tag hat, ist viel drin. Sowieso spielen sie ein ordentliches Turnier. Bei der unterdurchschnittlichen Spielerqualität ist es schon beachtenswert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.