EM-Spiel gegen Serbien Couragiertes DBB-Team verliert in der Schlusssekunde

Bis zur letzten Sekunde sah es nach einer Überraschung aus, dann traf der Favorit: Im zweiten EM-Gruppenspiel legte das deutsche Basketball-Team einen starken Auftritt hin, doch Serbien erzielte kurz vor Schluss den entscheidenden Korb.

DBB-Star Nowitzki: Niederlage trotz guter Leistung
AFP

DBB-Star Nowitzki: Niederlage trotz guter Leistung


Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat ihre zweite Partie bei der Europameisterschaft in Berlin verloren. Gegen Serbien gab es trotz eines couragierten Auftritts eine 66:68 (38:39)-Niederlage. Den entscheidenden Treffer für den WM-Zweiten von 2014 erzielte Nemanja Bjelica 0,9 Sekunden vor Schluss.

"Wir haben viel gegeben. Das ist ganz bitter, auf diese Art und Weise zu verlieren. Am Ende hätte es auch für uns ausgehen können", sagte Bundestrainer Chris Fleming dem ZDF: "Wir werden das abarbeiten. Wir haben einen Tag, um uns auf die Türkei vorzubereiten."

Das DBB-Team begann stark, lag zeitweise mit fünf Punkten in Führung. Die Deutschen verteidigten stark, feierten einen Ballgewinn nach dem nächsten und trafen regelmäßig. Die Belohnung: Mit lediglich einem Punkt Rückstand endete das erste Viertel.

Im zweiten Viertel erwischte Deutschland ebenfalls den besseren Start. Angeführt von den NBA-Stars Dennis Schröder und Dirk Nowitzki lag die DBB-Auswahl zwischenzeitlich sogar mit sieben Punkten in Front, musste aber auch zur Halbzeit mit einem Ein-Punkte-Rückstand in die Kabine (38:39).

Benzing will gegen Türkei spielen

Wer dachte, die deutsche Mannschaft würde in der zweiten Hälfte einbrechen, täuschte sich: Deutschland ließ Serbien nicht wegziehen und konnte sogar wieder einige Male in Führung gehen. Ganz so viele Punkte gab es nun nicht mehr, stattdessen holte die Defensive unter dem eigenen Korb wichtige Rebounds, Nowitzki alleine kam auf zehn.

Je näher das Ende rückte, umso mehr glaubten die Zuschauer in der Halle an die Sensation: Die Serben konnten nicht aufdrehen und mussten zusehen, wie Deutschland immer wieder punktete. Bis zur Schlussminute hielt das DBB-Team die Partie offen. Doch am Ende feierte Serbien einen Zittersieg. "Was wir für eine Leistung gebracht haben, ist unglaublich. Wir können auf jeden Fall noch mehrere Siege holen", sagte NBA-Profi Schröder im ZDF.

Beste Werfer in der DBB-Auswahl, die bei der EM um die Chance auf ein Olympia-Ticket kämpft, waren Nowitzki und Tibor Pleiss, die beide auf 15 Punkte kamen.

Am Dienstag trifft die DBB-Auswahl auf die Türkei (17.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Vier Teams aus der stark besetzten Sechsergruppe B erreichen das Achtelfinale. Deutschland wird voraussichtlich mindestens einen weiteren Sieg brauchen, um weiterkommen zu können.

Bei der Türkei-Partie kann Bundestrainer Chris Fleming wohl auch wieder auf Nowitzkis Ersatzmann Robin Benzing zurückgreifen, der sich beim 71:65-Auftaktsieg gegen Island am Fuß verletzt hatte. "Es sah schlimmer aus, als es ist. Gegen die Türkei werde ich wohl wieder eingreifen können", sagte Benzing.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stern4 06.09.2015
1.
Hätte nicht gedacht, dass die Jungs den Vizeweltmeister so in Bedrängnis bringen. Ein schöner und spannender Fight.
Child 06.09.2015
2.
Dem kann ich mich nur anschließen: Spannend wars :) Leider hat das ja schon fast Tradition: Unser Team ist oftmals in ein bis zwei Spielen pro Turnier in der Lage mitzuhalten und einem vermeintlich überlegenen bis unschlagbaren Gegner die Stirn zu bieten - aber am Schluss reicht es dann doch nicht für den Sieg. Schade - aber so gibt das Hoffnung auf Siege gegen die Türkei und Italien ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.