Basketball-EM Serbien zittert sich zum Erfolg, Spanien siegt souverän

Bei der Basketball-EM hatte Deutschlands Gruppengegner Serbien lange große Schwierigkeiten, am Ende wurde Israel jedoch bezwungen. Italien feierte seinen ersten Sieg. Top-Favorit Spanien gab sich erneut keine Blöße, die Gasol-Brüder dominierten gegen Großbritannien.

Spanien-Star Rubio (Mitte): Dritter Erfolg im dritten Spiel
DPA

Spanien-Star Rubio (Mitte): Dritter Erfolg im dritten Spiel


Hamburg - Bei der Basketball-Europameisterschaft in Litauen hat Serbien auch sein drittes Spiel gewonnen. Gegen Israel musste Deutschlands Gruppengegner beim 89:80 (35:41)-Erfolg aber lange zittern. Für die Vorentscheidung sorgte ein Dreier von Dusko Savanovic rund eine Minute vor Spielende. Der 27-Jährige war mit 24 Punkten zudem Topscorer der Serben. Bester Werfer bei Israel war Yotam Halperin mit 18 Punkten. Die Israelis haben damit keine Chance mehr auf den Einzug in die Zwischenrunde. Zuvor hatte das Team 64:91 gegen Deutschland und 68:85 gegen Frankreich verloren.

Den ersten Erfolg konnte Italien feiern. Dank 36 Punkten von Andrea Bargnani setzte sich das Team 71:62 (31:33) gegen das weiter sieglose Lettland durch. Damit wahrten die Italiener die Chance auf das Erreichen der Zwischenrunde. Zuvor hatten die Südeuropäer gegen Serbien (68:80) und am Donnerstag gegen Deutschland verloren (62:76).

Titelverteidiger Spanien blieb in der Gruppe A ungeschlagen. Gegen Großbritannien siegten die Iberer 86:69 (38:32). Bester Werfer war wie in den ersten beiden Spielen Pau Gasol von den Los Angeles Lakers (21 Punkte). Auffälligster Akteur war jedoch sein jüngerer Bruder Marc mit 18 Punkten, elf Rebounds und fünf Assists. Topscorer der Briten war Luol Deng von den Chicago Bulls (17). Auch der Gastgeber der Olympischen Spiele 2012 kann aufgrund der dritten Niederlage nicht mehr die Zwischenrunde erreichen.

So gut wie sicher ausgeschieden ist auch Portugal, dass sich Polen 73:81 (36:29) geschlagen geben musste. Bester polnischer Schütze war Lukasz Koszarek mit 18 Punkten, für Portugal trafen António Tavares und Jose Costa am häufigsten (je 13). Im Abendspiel bezwang Litauen die Türkei 75:68 (32:35). Bester Werfer bei den EM-Gastgebern war Darius Songaila mit zwölf Punkten. Der türkische Forward Ersan Ilyasova kam auf 20 Zähler.

max/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.