35 Punkte gegen Houston Nowitzki schreibt NBA-Geschichte

Basketballer Dirk Nowitzki hat in der Nacht entscheidend zum Sieg seiner Dallas Mavericks beigetragen und sich gleichzeitig in den Geschichtsbüchern der NBA verewigt. Nur noch 14 Spieler haben insgesamt mehr Punkte erzielt als der Deutsche.

Dallas-Forward Nowitzki: 25.298 Punkte
DPA

Dallas-Forward Nowitzki: 25.298 Punkte


Hamburg - Nowitzkis Mavericks kamen gegen die Houston Rockets dank einer beeindruckenden Schlussphase zu einem 123:120-Sieg, es war der achte Saisonsieg für das Team aus Dallas. Nowitzki kam auf einen persönlichen Saisonbestwert von 35 Punkten, zudem steuerte er sieben Rebounds bei. Allein im Schlussviertel gelangen Nowitzki 14 Zähler.

Doch der Deutsche hatte noch einen weiteren Grund zur Freude. Mit jetzt 25.298 Punkten verdrängte der 35-Jährige Reggie Miller (25.279) in der ewigen NBA-Bestenliste und verbesserte sich auf den 15. Platz. "Das ist nicht schlecht", sagte Nowitzki: "Als ich hier angefangen habe, vor 15, 16 Jahren, hätte ich nicht gedacht, dass ich in die Top 15 der Scorerliste kommen würde. Ich freue mich aber ehrlich gesagt mehr über den Sieg."

In der Punkteausbeute gegen die Rockets übertrumpft wurde Nowitzki nur von Monta Ellis. Dem Guard gelangen 37 Zähler. In der Western Conference belegen die Mavericks mit acht Siegen und vier Niederlagen den sechsten Platz.

Der deutsche NBA-Rookie Dennis Schröder war beim 93:85-Erfolg seiner Atlanta Hawks gegen die Detroit Pistons nur Zuschauer. Der 20-Jährige wurde von Coach Mike Budenholzer nicht berücksichtigt. Keine Blöße gab sich Meister Miami Heat: Die Mannschaft setzte sich bei Orlando Magic 120:92 durch und feierte den neunten Saisonsieg. Im Osten bleibt Miami Zweiter hinter den Indiana Pacers, denen bei den New York Knicks ein 103:96-Erfolg gelang.

goe/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.