SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

16. Januar 2005, 17:29 Uhr

Beliebter Altmeister

Häkkinen-Festspiele in München

Auch wenn Mika Häkkinen seit einigen Jahren schon nicht mehr in der Formel 1 fährt, ist er noch immer einer der beliebtesten Motorsportler. Bei einem Werbetermin in München war der künftige DTM-Pilot neben vielen Sportwagen der eigentliche Star.

DTM-Fahrer Häkkinen: "Üben, üben, üben"
DPA

DTM-Fahrer Häkkinen: "Üben, üben, üben"

München - "Ich möchte in diesem Jahr ein Rennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft gewinnen", sagte Häkkinen heute. Seinen vielen Anhängern, die zur Mercedes-Niederlassung in München gepilgert waren, verriet er den größten Vorteil eines DTM-Wagens gegenüber einem Formel-1-Gefährt: "Man wird nicht nass, wenn es regnet."

Für Häkkinen war es der erste öffentliche Auftritt nach der Bekanntgabe seines Comebacks im Motorsport. Der zweimalige F1-Weltmeister mit McLaren-Mercedes (1998/1999) hatte 2001 seinen Rücktritt bekannt gegeben, erklärte sich nun aber bereit, in dieser Saison für Mercedes an der DTM teilnehmen zu wollen. Das erste Rennen ist am 17. April auf dem Hockenheimring.

In den nächsten Tagen wird Häkkinen auf der Rennstrecke im portugiesischen Estoril erstmals die aktuelle Version der Mercedes-C-Klasse fahren. Bislang hat er auf einem Flugplatz schon ausgiebig das Vorjahresmodell getestet. "Ich fühle mich sehr wohl. Auto fahren muss mir ja niemand mehr beibringen. Aber für mich gilt vor allem eines: üben, üben, üben", sagte der 36-Jährige.

Mit Sohn Hugo an der Rennstrecke

Dafür, dass er sein PS-Comeback in der DTM feiern wird, hatte Häkkinen eine einfache Erklärung. "In der Formel 1 habe ich alles erlebt und erreicht. In der DTM dagegen ist alles neu und für mich eine große Herausforderung", sagte der Finne, "außerdem geht es in der DTM viel familiärer zu. Es gibt sogar einen Kindergarten. Ich freue mich schon darauf, meinen vier Jahre alten Sohn Hugo mal mit zum Rennen zu bringen."

Häkkinen war in München Ehrengast bei der letzten Präsentation einer einzigartigen Sammlung von Mercedes-Rennwagen. Als eine Art Adventskalender hatten die Mitarbeiter der Niederlassung jeden Tag einen anderen Boliden enthüllt. Zu sehen waren neben historischen Silberpfeilen aus den fünfziger Jahren und DTM-Autos auch Häkkinens Weltmeisterbolide von 1999 und der jüngste McLaren-Mercedes von Kimi Räikkönen. Rund 10.000 Fans ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung