Bestechungs-Affäre Emig legt Teilgeständnis ab, Mohren festgenommen

Der inhaftierte ehemalige Sportchef des Hessischen Rundfunks, Jürgen Emig, hat vor der Staatsanwaltschaft sein Schweigen gebrochen. Wie der MDR bestätigte, nahm eine sächsische Antikorruptionseinheit Ex-MDR-Sportchef Wilfried Mohren in seiner Markkleeberger Villa fest.


Inhaftierter Emig: "Er hat detaillierte Angaben gemacht"
AP

Inhaftierter Emig: "Er hat detaillierte Angaben gemacht"

Frankfurt am Main - "Herr Emig hat ein Teilgeständnis abgelegt. Er hat detaillierte Angaben gemacht. Die Vernehmung ist noch nicht abgeschlossen und soll nächste Woche fortgesetzt werden", erklärte der Sprecher der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Thomas Bechtel.

Der frühere Redaktionsleiter des Hessischen Rundfunks (HR) kann trotz seiner Aussage vorerst nicht mit einer Entlassung aus der Haft rechnen. "Es wurde kein Antrag auf Haftprüfung gestellt, und von unserer Seite ist nicht angedacht, auf den Haftbefehl zu verzichten", sagte Bechtel. Der HR sprach zudem die fristlose Kündigung gegen Emig aus. Grundlage für die so genannte "Verdachtskündigung" sind laut einer HR-Mitteilung die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Emig wegen des Verdachts des Betrugs, der Untreue und der Bestechlichkeit.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Emig wegen dessen früherer Geschäftspraktiken. Ihm wird zum Vorwurf gemacht, er habe Berichterstattungen über bestimmte Sportereignisse im HR gegenüber den Veranstaltern mit der Auflage verbunden, mit der Vermarktung der Events ausschließlich jene beiden Agenturen zu betrauen, die Emig selbst beziehungsweise seiner Ehefrau gehörten. Dabei sollen allein an die Ehefrau Gewinne in Höhe eines sechsstelligen Betrages geflossen sein.

Laut Bechtel sitzt mittlerweile auch der in die Affäre verwickelte Präsident des Deutschen Tanzsport-Verbandes (DTV), Harald Frahm, in Haft. Emig habe Frahm belastet, so der Sprecher. Die Agentur Frahms hatte in den vergangenen Jahren Sportberichte für den HR produziert.

Auch Mohren mittlerweile in Untersuchungshaft

Mohren vor seiner Villa: Seit heute hinter Gittern
DDP

Mohren vor seiner Villa: Seit heute hinter Gittern

Der suspendierte Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks, Wilfried Mohren, sitzt laut Angaben des Senders seit heute in Untersuchungshaft. Der Zugriff sei am frühen Morgen durch Beamte der sächsischen Antikorruptionseinheit Ines in Mohrens Markkleeberger Villa erfolgt, meldete die "Leipziger Volkszeitung".

Es bestehe "dringender Tatverdacht und Verdunklungsgefahr", schreibt das Blatt unter Berufung auf Ines-Sprecher Ralf Schamber weiter. Mohren wird Bestechlichkeit im Amt vorgeworfen. Gegen Mohren wird seit Anfang Juli im Zusammenhang mit dem Korruptionsverdacht gegen Emig ermittelt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.