Biathlon Morgenstern zum Gesundheitscheck

Nach dem Kreislaufkollaps des deutschen Skijägers Marco Morgenstern wird nun nach den Ursachen des Schwächeanfalls gesucht.


Marco Morgenstern
DPA

Marco Morgenstern

Erfurt - Marco Morgenstern, der am Sonntag im Staffelrennen der Biathlon-Weltmeisterschaften im slowenischen Pokljuka einen Kreislaufkollaps erlitten hatte, soll in dieser Woche in der Uni-Klinik in Freiburg untersucht werden. Der Altenberger war noch am selben Tag mit Norbert Baier, dem technischen Leiter Biathlon im Deutschen Skiverband, nach Hause gefahren.


"Das hatte ich noch nie"


"Wir werden Marco heute nach Freiburg fahren, wo er auf Herz und Nieren untersucht wird. Hier finden ja auch unsere regelmäßigen Gesundheitschecks statt. Erst müssen die Ursachen für seinen Zusammenbruch gefunden werden, ehe er wieder trainieren kann", erklärte Baier. Der Sachse selbst kann sich seinen Schwächeanfall nicht erklären. "Das kam ganz plötzlich, ohne vorherige Anzeichen. Das hatte ich noch nie", bestätigte Morgenstern.

Er wird nicht bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Oberhof starten und auch bei den Weltcup-Meetings vom 28. Februar bis 7. März in Salt Lake City und Lake Placid pausieren.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.