Boxen Hammer verliert WM-Kampf gegen Shields

Claressa Shields ist die unumstrittene Nummer eins im Boxsport: Christina Hammer unterlag der Weltranglistenersten in dem Kampf, der als größter in der Geschichte zwischen zwei Boxerinnen galt.

Christina Hammer (rechts) und Claressa Shields
AP Photo/Julio Cortez

Christina Hammer (rechts) und Claressa Shields


Christina Hammer hat die Boxweltmeisterschaft gegen die zweimalige Olympiasiegerin Claressa Shields verloren. Die 28-Jährige unterlag in Atlantic City (USA) Shields einstimmig nach Punkten (92:98, 92:98, 92:98) und büßte damit ihren WM-Titel ein. Die 24-jährige Amerikanerin besitzt damit alle vier wichtigen Gürtel im Mittelgewicht (WBA, IBF, WBC, WBO) und darf sich unumstrittene Weltmeisterin nennen. Das Duell der unbezwungenen Boxerinnen galt als größter Frauenkampf in der Boxgeschichte.

Hammer musste im 26. Profikampf die erste Niederlage hinnehmen. Die sieben Zentimeter größere Deutsche schaffte es nicht, trotz ihrer Reichweitenvorteile die Amerikanerin unter Druck zu setzen. Shields war aggressiver, schlug härter und landete deutlich mehr Treffer.

"Ich habe nicht so reingefunden in den Kampf und konnte meinen Jab nicht wie erhofft bringen", sagte Hammer, die in ihrer Boxkarriere fünf WM-Titel gewonnen hat. In der achten Runde musste sie Trefferserien einstecken und war angeschlagen. "Leider habe ich es nicht geschafft, sie da k.o. zu schlagen", sagte die Siegerin.

Shields ist erst seit 2016 Profi und nunmehr in neun Kämpfen unbesiegt. Die Amerikanerin war als Amateurboxerin 2012 und 2016 Olympiasiegerin sowie zweimal Weltmeisterin.

ngo/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.