Boxen Dimitrenko verteidigt gegen starken Krasniqi seinen Titel

Er zeigte einen tollen Kampf, doch in der dritten Runde entfaltete ein harter Körpertreffer von WBO-Interkontinental-Champion Alexander Dimitrenko bei Luan Krasniqi seine Wirkung. Krasniqi ging zu Boden - und stand wohl zum letzten Mal in seiner Profikarriere im Ring.

Hamburg - Plötzliches Ende nach einem tollen Kampf. Profiboxer Luan Krasniqi musste gegen den alten und neuen WBO-Interkontinental-Champion Alexander Dimitrenko (Ukraine) die vierte Niederlage seiner Karriere hinnehmen und dürfte damit kaum noch Hoffnungen auf einen weiteren WM-Kampf im Schwergewicht haben. Zu einem möglichen Karriereende meinte Krasniqi: "Ich muss mich erstmal zurücklehnen und nachdenken." Der 37-Jährige verlor in Düsseldorf gegen den elf Jahre jüngeren Kontrahenten nach einem harten Körpertreffer auf die Leber durch K.o. in der dritten von zwölf Runden. "So einen Schmerz habe ich noch nie gehabt", sagte Krasniqi im Anschluss an den Kampf. "Ich konnte mindestens für zwanzig Sekunden nicht atmen. Ich dachte ich hätte das alles im Griff." Dimitrenkos Trainer Fritz Sdunek sprach von einem geplanten Spezialschlag. Auch Dimitrenko erklärte, diesen Schlag im Training geübt zu haben.

Dimitrenko ist die Nummer eins der WBO-Weltrangliste und gewann auch seinen 29. Kampf als Profiboxer. Der 2,01 Meter große Ukrainer dürfte damit nah vor seinem ersten WM-Kampf stehen, den WBO-Gürtel hält sein Landsmann Wladimir Klitschko. Luan Krasniqi hatte 2005 seinen bisher einzigen WM-Kampf trotz deutlicher Führung auf den Punktzetteln gegen den damaligen WBO-Titelträger Lamon Brewster (USA) durch Knockout verloren.

jar/sid/dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.