Erneuter Todesfall im Boxen Dwight Ritchie stirbt beim Sparring

Boxer Dwight Ritchie ist nach einem Körpertreffer im Training gestorben. Der Australier wurde 27 Jahre alt. Es ist die fünfte tödliche Verletzung im Boxsport in den vergangenen fünf Monaten.

Dwight Ritchie
AAP/ imago images

Dwight Ritchie


Der australische Boxer Dwight Ritchie ist tot. Dies bestätigte sein Promoter Jake Ellis. Der 27-Jährige war beim Sparring in Melbourne im Ring kollabiert und konnte nicht mehr reanimiert werden.

Ritchie, eines der größten Talente des Landes, kämpfte zuletzt im August in Sydney gegen Tim Tszyu, den Sohn des ehemaligen Weltmeisters Kostya Tszyu, um den australischen IBF-Titel im Superweltergewicht. Ritchie verlor einstimmig nach Punkten, sollte aber kommenden Monat gegen Tommy Browne in den Ring zurückkehren.

Erst im Oktober war der amerikanische Profiboxer Patrick Day nach einer K.-o.-Niederlage seinen Kopfverletzungen erlegen. Im Juli verstarben zudem der Argentinier Hugo Santillan und der Russe Maxim Dadaschew, nachdem sie im Boxring verletzt worden waren.

sak/sid/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.