Boxen Klitschko verteidigt WM-Titel gegen Briten Haye

Wladimir Klitschko wird seine WM-Titel der WBO und IBF gegen David Haye verteidigen. Die Verträge sollen an diesem Donnerstag unterschrieben werden, der Ort steht noch nicht fest. Der jüngere Klitschko bekommt damit die Chance, sich für eine Geschmacklosigkeit zu revanchieren.


Hamburg - Klitschko soll am 20. Juni gegen Haye kämpfen. Das bestätigte Klitschko-Manager Bernd Bönte am Donnerstag. "Die Verträge werden heute unterschrieben", sagte Bönte. Der Austragungsort stehe noch nicht fest. Der Kampf soll aber auf jeden Fall in Europa stattfinden, auch aus Deutschland liegen mehrere Hallen-Angebote vor. Bönte schließt auch eine Freiluftveranstaltung nicht aus.

Weltmeister Klitschko (M.): Verteidigung gegen Haye
DDP

Weltmeister Klitschko (M.): Verteidigung gegen Haye

Die Verhandlungen mit dem in England sehr populären Haye zogen sich über Monate hin. Zunächst sollte Wladimirs älterer Bruder Vitali im 40.000 Zuschauer fassenden Stadion Stamford Bridge des FC Chelsea gegen Haye kämpfen, davon nahm dessen Management jedoch angesichts der herrschenden Wirtschaftskrise wieder Abstand. Weitere Knackpunkte waren die Kampfeinnahmen, TV-Rechte und Klitschkos Optionen auf Haye im Falle einer Niederlage. Alle Punkte konnten schließlich mit Hilfe eines Vermittlers gelöst werden.

Haye wird einige Millionen durch seinen TV-Vertrag mit dem britischen Pay-TV-Sender Setanta verdienen. Klitschko bekommt ebenfalls einen Anteil von Setanta sowie sämtliche weiteren Einnahmen aus der Vermarktung des Kampfes einschließlich der TV-Gelder von HBO, das den Kampf in den USA überträgt sowie vom deutschen Partner RTL.

Herausforderer Haye war Dreifach-Weltmeister im Cruisergewicht, bevor er ins Schwergewicht aufgestiegen ist. In der "Königsklasse" des Berufsboxens hat er allerdings erst einen Kampf bestritten, den er gegen Monte Barrett gewann. Von bislang 23 Profi-Kämpfen hat Haye 22 gewonnen, davon 21 durch K.o.

Für Schlagzeilen sorgte der 28-Jährige im vergangenen Jahr: Im Magazin "Men's Health" präsentierte er sich in einer Fotomontage als Schlächter mit dem abgetrennten Kopf Wladimir Klitschkos in der Hand. Zunächst hatte Wladimirs älterer Bruder Vitali angekündigt, dass er Haye für diese Geschmacklosigkeit bestrafen wolle. Ein Kampf zwischen den beiden kam jedoch nicht zustande. Stattdessen kämpfte Vitali gegen den Kubaner Juan Carlos Gomez - und gewann.

Wladimir Klitschko hat 52 von 55 Profikämpfen gewonnen. Er muss im Falle eines Sieges gegen Haye zu einer Pflichtverteidigung seines IBF-Gürtels gegen den Russen Alexander Powetkin antreten.

bka/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.