Boxen Klitschko will Rückkampf gegen Fury

Es könnte der Boxkampf des Jahres 2016 werden: Wladimir Klitschko hat angekündigt, einen Rückkampf gegen Tyson Fury zu bestreiten. Dann will der Ukrainer zeigen, "dass mehr in mir steckt".

Ex-Boxweltmeister Klitschko: Will Rückkampf gegen Fury
DPA

Ex-Boxweltmeister Klitschko: Will Rückkampf gegen Fury


Die Niederlage vom vergangenen Samstag ist verdaut, jetzt steht fest: Der entthronte Boxweltmeister Wladimir Klitschko will den Rückkampf gegen Tyson Fury. Seine Entscheidung gab der 39 Jahre alte Ukrainer am Mittwoch bekannt. "Direkt nach dem Kampf war ich frustriert, aber nach ein paar kürzeren Nächten weiß ich nun, dass ich zeigen will, dass mehr in mir steckt als das, was ich am Samstag gezeigt habe", sagte Klitschko.

Am vergangenen Samstag hatte er in Düsseldorf gegen Fury einstimmig nach Punkten verloren. Durch die erste Niederlage nach elf Jahren büßte er die WM-Titel der Verbände WBA, IBF und WBO ein. "Ich konnte zu keiner Phase mein Potenzial abrufen, und das will und werde ich im Rückkampf ändern", sagte Klitschko.

Ort und Zeit für den Rückkampf sind noch nicht endgültig entschieden. Wie der neue Weltmeister Fury allerdings andeutete, soll der Kampf im kommenden Mai im Londoner Wembley-Stadion stattfinden.

jan/dpa



insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
franz.v.trotta 02.12.2015
1.
Es scheint schon wieder so, dass der Klitschko-Stall bestimmen will, wo, wann und unter welchen Bedingungen geboxt wird. Fury sollte sich dagegen wehren! Wir wollen wieder interessante Schwergewichtskämpfe sehen.
klugscheißer2011 02.12.2015
2. Wenn es vorbei ist..
.. dann ist es vorbei. Aber wie heißt es so schön? Jeder blamiert sich, so gut er kann. Und Wladimir Klitschko kann offenbar nicht aufhören. Dabei hat er seinen Zenit längst überschritten.
geheimleser 02.12.2015
3. Fury
Fury wäre ganz schön blöd wenn er sich jetzt schon auf einen Rückkampf einlässt vielmehr sollte er als Titelträger erst mal Geld machen und sich "leichte Gegner" aussuchen so wie der Klitschko-Stall es jahrelang vorgemacht hat.
rudi_1957 02.12.2015
4. Boxkampf
des Jahres 2016! Zum Glück ist's für den Boxkampf des Jahrhundert's noch ein bißchen früh... Oder doch nicht?
dissidenten 02.12.2015
5.
Gleich mal vorneweg: Ich mag die Klitschkos nicht. Jedoch nötigt mir diese Entscheidung schon Respekt ab. Wladimir hat seinen Meister gefunden und ein Sieg im Rückkampf ist unwahrscheinlich. Dennoch stellt er sich, also 'Hut ab!'.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.