Boxen Maskajew bleibt Weltmeister im Schwergewicht

K.o. schlagen konnte er seinen Gegner nicht, dennoch fiel die Entscheidung eindeutig aus: Oleg Maskajew bleibt Schwergewichts-Weltmeister nach Version des Boxverbandes WBC. Peter Okhello war gegen den Russen ohne Chance.


Moskau - Maskajew verteidigte seinen Titel am Sonntag im Moskauer Olympiastadion gegen den 34-jährigen Herausforderer erfolgreich. Es war der erste WM-Schwergewichtskampf, der in Russland ausgetragen wurde.

Russe Maskajew (v.): Klarer Punktsieger gegen Okhello
AP

Russe Maskajew (v.): Klarer Punktsieger gegen Okhello

Die Kampfrichter entschieden nach zwölf Runden einstimmig zugunsten des alten und neuen Champions, der den extrem einseitigen Kampf nach Belieben dominiert hatte. Für den 37-Jährige war es der 34. Sieg im 39. Profikampf.

"Ich wollte ihn K.o. schlagen, leider ist mir dieser eine entscheidende Schlag nicht gelungen", sagte Maskajew.

Der in Kasachstan geborene ehemalige Armee-Leutnant, der zum ersten Mal für Russland antrat, hatte den Titel im August vom US-Amerikaner Hasim Rahman erobert. Rahman war der Titel nach dem Rücktritt von Witali Klitschko zugesprochen worden.

Erst am Samstag hatte Präsident Wladimir Putin dem Wahl-Amerikaner Maskajew die russische Staatsbürgerschaft verliehen.

pav/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.