Boxen Pfiffe für Walujew beim Comeback

Nikolai Walujew hat sich nach dem Verlust des WM-Titels mit einem Sieg gegen den Kanadier Bergeron im Profiboxen zurückgemeldet: Das Urteil der Ringrichter war eindeutig, die Zuschauer in der Halle quittierten Walujews Leistung aber mit Pfiffen.


Oldenburg - Der russische Schwergewichtler aus dem Berliner Sauerland-Stall bezwang in Oldenburg Jean-Francois Bergeron im Kampf um den Titel der Nordamerikanischen Boxvereinigung Naba 118:11, 117:11, 118:111. Die eindeutige Wertung der Ringrichter kam überraschend. Walujew zeigte eine schwache Leistung und konnte seine körperliche Überlegenheit nicht ausnutzen. Die Zuschauer pfiffen den "Riesen" nach der Urteilsverkündung aus.

"Ein K.o. wäre mir lieber gewesen", sagte Walujew: "Ich habe Verständnis für die Reaktion der Zuschauer." Mit dem 48. Sieg im 49. Kampf seiner Karriere behauptete der 2,13 Meter große Boxer die Spitze in der Rangliste des Weltverbandes WBA, in dem der Usbeke Ruslan Tschagajew den WM-Gürtel hält. Walujew hatte gegen den Boxer aus dem Hamburger Universum-Stall im April seinen WM-Titel verloren.

pav/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.