Rückkampf Klitschko boxt in Manchester gegen Fury

Die Revanche steigt in Manchester: Der zweite Kampf zwischen dem britischen Boxweltmeister Tyson Fury und seinem Herausforderer Wladimir Klitschko wird am 9. Juli stattfinden.

Wladimir Klitschko (l.), Tyson Fury
DPA

Wladimir Klitschko (l.), Tyson Fury


Der Rückkampf zwischen dem entthronten Boxweltmeister Wladimir Klitschko und seinem Nachfolger im Schwergewicht Tyson Fury wird endgültig am 9. Juli in Manchester stattfinden. Darauf haben sich beide Seiten geeinigt, teilte das Klitschko-Management mit. Zuvor hatte Klitschko selbst den Termin bestätigt , offen war noch der Austragungsort. Geboxt wird in der Manchester-Arena, die 21.000 Zuschauern Platz bietet.

Klitschko hatte seine Weltmeistergürtel von WBO, IBF und WBA sowie des weniger bedeutenden Verbands IBO im November vergangenen Jahres in Düsseldorf überraschend gegen Fury verloren . Beim Rückkampf geht es nicht mehr um den IBF-Titel. Den besitzt seit wenigen Tagen der britische Olympiasieger Anthony Joshua.

krä/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fireb 20.04.2016
1.
sollten auch nur halbherzige Klitschko Fans ansehen, ich vermute mal stark dass, egal wie der Kampf ausgeht, wir nicht mehr viel von ihm sehen werden und er sein Karriereende verkünden wird. (von der Vision der Olympiade abgesehen)
john_johnson 22.04.2016
2. Das gibt ein böses Erwachen
Wlad hat seinen Zenit längst überschritten. Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist. Er hätte es seinem Bruder gleich tun sollen. Vitali ist der deutlich bessere Boxer gewesen. Er wusste wann Schluß ist und hat zum richtigen Zeitpunkt aufgehört. Den hat Wlad verpasst. Er kann den Hals nicht voll genug kriegen. Das wird ihm jetzt zum Verhängnis.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.