Boxen Klitschko-Kampf gegen Fury wird verlegt

Wladimir Klitschko muss seinen WM-Kampf gegen Tyson Fury verschieben. Der Ukrainer zog sich im Training einen Sehnenriss zu. Ein Nachholtermin ist noch nicht bekannt.

Box-Weltmeister Klitschko: Kampf gegen Fury verschoben
DPA

Box-Weltmeister Klitschko: Kampf gegen Fury verschoben


Der WM-Kampf von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko gegen seinen britischen Herausforderer Tyson Fury kann nicht wie geplant am 24. Oktober in Düsseldorf stattfinden. Klitschko hat sich im Training einen Sehnenriss in der linken Wade zugezogen. Das berichtet "Bild.de".

"Das tut mir natürlich wahnsinnig leid. Für meine Fans, aber auch für meinen Gegner Tyson Fury", sagte Klitschko. Laut Manager Bernd Bönte wird in der kommenden Woche bekannt gegeben, wann der Kampf nachgeholt wird. "Wir werden auf jeden Fall in Düsseldorf bleiben. Die bereits verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit", so Bönte.

Klitschko, Champion der WBA, WBO und IBF im Schwergewicht, zog sich die Verletzung in seinem Trainingscamp in Going (Österreich) zu. Der Ukrainer begab sich im Anschluss sofort bei Ex-Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in Behandlung. "Er ist der beste Mann für solche Behandlungen", so Bönte.

Denkwürdige Pressekonferenz

Klitschko galt für den WM-Kampf als Favorit. Der Ukrainer ist seit elf Jahren ungeschlagen und hat von seinen 67 Profi-Kämpfen 64 gewonnen. Fury ist in 24 Fights noch unbesiegt. Am Tag vor der Verletzung hatten beide Fighter in London eine denkwürdige Pressekonferenz gegeben. Fury war in einem Batman-Kostüm erschienen und rang vor Klitschkos Augen in einer Schauspieler-Einlage eine als "Joker" verkleidete Person nieder.

Im Anschluss attackierte der 2,06 Meter große Brite den Weltmeister mit scharfen Worten. "Willkommen in meiner Stadt. Es ist meine persönliche Mission, das Boxen von einer so langweiligen Person, wie du es bist, zu befreien", sagte Fury: "Wenn ich dir zuhöre, schlafe ich ein. Du hast das Charisma einer Unterhose."

bam/sid



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Emil Peisker 25.09.2015
1. Von einer Unterhose besiegt...Furys Ende...
Fury hat, wie alle bisherigen Klitschko-Gegner, vor dem Kampf das Maul weit aufgerissen. Nach dem Kampf setzt dann Amnesie ein...))
Rahvin 25.09.2015
2. Wo Fury recht hat...
...hat er recht. Es wird Zeit, das Boxen von den Klitschkos zu befreien.
shell_boy_kott_! 25.09.2015
3. Vor lauter Schlottern die Wade gezerrt
Klitschko hat sofort die Notbremse gezogen, weil ihn das Kerlchen Fury beeindruckt hat. Und zwar so sehr, dass er sich die Ausrede der Verletzung nicht lange aufgespart hat. So umgeht er drei...vier Wochen sinnloses Training. Irgendwas muss der Schwabbel Fury mit ihm gemacht haben, sonst wäre die Hose nicht so voll gewesen.
gersois 25.09.2015
4. Wie immer!
Klitschko hat fast alle seine letzten Kämpfe verschoben. Das hat System. Er bringt seinen Gegner aus dem Vorbereitungsrhythmus. Da sollte mal ein neutraler Arzt die Verletzung kontrollieren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.