Box-Kooperation mit Universum ZDF steigt wieder in den Ring

Live-Profiboxen war im Fernsehen mal schwer angesagt - bis die prominenten Namen ausblieben und sich die Sender verabschiedeten. Das ZDF versucht jetzt einen Neuanfang.

Die Kämpfe der Klitschko-Brüder waren im ZDF zu sehen
Rolf Vennenbernd DPA

Die Kämpfe der Klitschko-Brüder waren im ZDF zu sehen


Neun Jahre lang hat sich das ZDF aus dem Profiboxen herausgehalten, künftig sollen wieder Kämpfe vom öffentlich-rechtlichen Sender übertragen werden. Das teilte das ZDF mit.

Ab November wird der Sender im Anschluss an das "Aktuelle Sportstudio" wieder Liveboxen zeigen. Wie schon in den Jahren 2002 bis 2010 wird man dabei auf eine Kooperation mit dem Universum-Boxstall setzen. Die enge Zusammenarbeit zwischen Boxstall und Sender hatte damals auch Kritik ausgelöst.

Geplant sind unter anderem Kämpfe des Bronzemedaillengewinners von Rio de Janeiro im Halbweltergewicht, Artem Harutiunian. Der Deutsche armenischer Herkunft gehört derzeit zu den bekanntesten Gesichtern im deutschen Boxsport. Das ZDF hatte sich 2010 auch deswegen aus dem Boxsport zurückgezogen, weil es keine namhaften Kämpfer gab, die sportlichen Erfolg mit einer guten Einschaltquote verbanden.

Das ZDF war ab 2002 acht Jahre lang TV-Partner von Universum gewesen. Damals hatte der Hamburger Boxstall zeitweise die Klitschko-Brüder Wladimir und Vitali unter Vertrag, auch bekannte Boxer wie Regina Halmich oder Dariusz Michalczewski wurden in dieser Zeit von Universum betreut. Vor allem dank dieser Zugpferde verfolgte regelmäßig ein Millionenpublikum die Boxabende im ZDF (jährlich etwa zehn Veranstaltungen).

Fotostrecke

18  Bilder
Universum-Comeback: Heimat der Box-Legenden

Durch den Abgang prominenter Boxer (darunter die Klitschko-Brüder) und dem Ende der TV-Partnerschaft mit dem ZDF geriet Universum in finanzielle Schwierigkeiten, 2012 folgte der Insolvenzantrag. Anfang 2019 meldete sich der Stall mit neuem Personal zurück.

aha/jan



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DietrichHorstmann 12.08.2019
1. Deutschland muß wieder Verantwortung tragen
dafür muß die Gewaltschwelle für den internationalen Boxkampf gesenkt werden. Normalitäten schaffen um die 2 % zu legitimieren.
jujo 12.08.2019
2. ...
für diese primitive Randsportart ist Geld da, für anderen Sport z.B. Schwimm WM nicht. Ja ich weiß Lifestream und Mediathek da gehört, wenn überhaupt, das Profiboxen hin!
mundi 12.08.2019
3. Auch ein Boxer kann was lehren
Zitat von jujofür diese primitive Randsportart ist Geld da, für anderen Sport z.B. Schwimm WM nicht. Ja ich weiß Lifestream und Mediathek da gehört, wenn überhaupt, das Profiboxen hin!
Der Boxer Klitschko hat mir beigebracht, dass Geben seliger ist als Nehmen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.