Dopingfall in Peking Obergföll erhält Olympia-Silber mit elf Jahren Verspätung

Späte Ehrung für Christina Obergföll: Der frühere Speerwurfstar erhält die Olympische Silbermedaille der Sommerspiele von Peking 2008. Die ursprüngliche Zweite fiel nachträglich durch den Dopingtest.

Christina Obergföll weiß es in dem Moment noch nicht - aber sie wirft hier zu Silber
Thomas Kienzle AP

Christina Obergföll weiß es in dem Moment noch nicht - aber sie wirft hier zu Silber


Elf Jahre nach den Olympischen Spielen in Peking erhält die frühere Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll ihre Silbermedaille. Wie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mitteilte, wird Präsident Alfons Hörmann ihr die Medaille am 24. August in Offenburg überreichen.

Acht Jahre nach der Olympia-Entscheidung hatte das Internationale Olympische Komitee IOC bei Nachtests der Olympia-Proben 2016 entschieden, die in Peking zweitplatzierte Russin Maria Abakumowa wegen Dopings zu disqualifizieren. Damit rückte Obergföll vom dritten auf den zweiten Platz der olympischen Speerwurf-Konkurrenz vor.

"Es ist zu spät. Es hat jetzt für mich keinen großen Mehrwert, sondern mehr einen symbolischen Wert", hatte Obergföll nach der Bekanntgabe der Abakumowa-Disqualifikation erklärt. Beim Istaf 2016 in Berlin beendete sie am 3. September ihre Karriere.

Abakumowa war die Einnahme der verbotenen Substanz Dehydrochlormethyltestosteron nachgewiesen worden. 2011 hatte die Russin in Daegu den WM-Titel geholt, Obergföll verpasste damals als Vierte eine Medaille. 2013 wurde sie dann Weltmeisterin in Moskau.

aha/dpa



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
michael_silie 08.08.2019
1. Im nächsten Jahr sind Olympische Spiele
Und da müsste ihr - und natürlich auch der neuen Bronze-Gewinnerin - im Rahmen der Siegerehrung Speerwurf Damen die Medaille überreicht werden. Als andere ist stillos.
aliof 08.08.2019
2. Super gute Nachrichten,
.. daß unsere Labore im Prinzip weltweit Doping aufdecken können! Aber wie bekannt (gemacht), fehlt es mancherorts (China, Russland, Ostafrika) an politischem Willen, bzw. scheint auch Korruption mitzuspielen. ALSO , Sportredaktionen und Publikum der Welt - :: bleibt weiter dran am Thema - Mit guter Recherche - Gutem Hintergrundwissen - Fachlicher Kompetenz - Tatsachen und Fakten .. aber ärgert mir nicht die untadeligen und sauberen (deutschen) Sportler mit nervigen Fragen .. .. sondern interessiert Euch (wenn) dann wirklich für deren Art Talent, Training, Können. .. auf daß wir selbst wieder mal aus den Puschen kommen!
Aleae iactae sunt 08.08.2019
3. Find ich auch
Zitat von michael_silieUnd da müsste ihr - und natürlich auch der neuen Bronze-Gewinnerin - im Rahmen der Siegerehrung Speerwurf Damen die Medaille überreicht werden. Als andere ist stillos.
Gleichzeitig aber auch den Verantwortlichen die goldene Verschleppungsmedaillie mit Entlassungsurkunde von Ihren Ämtern.
Jetzt_mal_ernsthaft 08.08.2019
4. Nicht zu spät
Das Signal ist, wenn du Doping machst wirst du früher oder später erwischt. Und das ist gut so !!!
geotie1 08.08.2019
5.
Zitat von Jetzt_mal_ernsthaftDas Signal ist, wenn du Doping machst wirst du früher oder später erwischt. Und das ist gut so !!!
Für mich wäre solche nachträgliche Ehrung Quatsch. Die andere Person, die gedopt hat, steht an meiner Stele auf dem Podest, wird an meiner Stelle durch die Schickeria gereicht und erhält die Werbegelder. Vielleicht gab es auch mal Geld für den besonderen Platz. Aber so spät wird man es vielleicht lesen und in 3 Tagen ist es wieder vergessen. Und dafür hat man sich so krumm gemacht?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.