Mixed Martial Arts Conor McGregor erklärt seinen Rücktritt - nicht zum ersten Mal

Sein letzter Kampf endete in einer Massenschlägerei - nun hat Conor McGregor seinen Rücktritt via Twitter verkündet. Das gab es schon einmal.

Conor McGregor
DPA

Conor McGregor


Der Mixed-Martial-Arts-Star Conor McGregor hat seinen Rücktritt erklärt. Bei Twitter schrieb er: "Hey Leute, eine schnelle Ankündigung: Ich habe mich entschieden am Dienstag vom Sport zurückzutreten, der früher mal als 'Mixed Martial Arts' bekannt war." Eigentlich wollte McGregor im Oktober wieder kämpfen.

McGregor ist ein Superstar seines Sports. Der 30-Jährige hatte 21 seiner Kämpfe gewonnen und vier verloren. Seinen letzten Kampf hatte er vor fünf Monaten gegen Khabib Nurmagomedov bestritten, ebenfalls eine Pleite. Nach dem Kampf gab es eine Massenschlägerei. Beide wurden daraufhin gesperrt.

McGregor hatte in seiner Karriere einige Skandale. Im Vorfeld des Kampfes gegen Nurmagomedov hatte er mit anderen Männern in New York einen Bus angegriffen, in dem sein Kontrahent saß. Dabei warf McGregor sogar eine Sackkarre durch eine Seitenscheibe. McGregor war daraufhin festgenommen worden. Jüngst bekam er Probleme mit der Justiz, weil er das Handy eines Fans zerstört hatte.

Aufsehen hatte McGregor auch mit einem Boxkampf gegen Floyd Mayweather jr. erregt. Der sportlich ungleiche Kampf des MMA-Fighters gegen den besten Boxer der Welt endete mit einem K.-o.-Sieg in der zehnten Runde für Mayweather. Beide Kämpfer bekamen die höchsten Gagen ihrer Karrieren.

McGregor hatte übrigens schon einmal seine Karriere beendet - ebenfalls bei Twitter. Als er im März 2016 seinen Kampf gegen Nate Diaz verlor, schrieb er, dass er "jung zurücktreten" wolle. Aber er kam noch im selben Jahr wieder und schlug Diaz im Rückkampf.

bka/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.