Nach Zwischenfall bei Pressetermin Conor McGregor wegen Körperverletzung angeklagt

MMA-Kämpfer Conor McGregor ist bei einem Pressetermin durchgedreht, hat sich freiwillig gestellt und muss sich nun vor Gericht verantworten. Videobilder zeigen, wie der Ire randaliert hatte.
Conor McGregor

Conor McGregor

Foto: Steve Marcus/ REUTERS

Nach Zwischenfällen bei einem Medientag der Ultimate Fighting Championship (UFC) am Donnerstag in Brooklyn wurde Mixed-Martial-Arts-Superstar Conor McGregor wegen Körperverletzung in drei Fällen sowie Sachbeschädigung angeklagt. Das bestätigte die New Yorker Polizei.

Am gleichen Abend hatte sich der 29-Jährige der Polizei gestellt. "Er befindet sich noch immer in Untersuchungshaft auf dem Revier, bis er am Morgen vor Gericht gebracht wird", sagte ein Sprecher der Behörden gegenüber der Agentur Reuters.

Anlässlich des Kampfes seines Teamkollegen Artem Lobov war McGregor bei dem Pressetermin anwesend. Dort hat er unter anderem eine Sackkarre auf einen Bus mit anderen Kämpfern geworfen. Eine Insassin habe leichte Verletzungen erlitten, teilte eine Polizeisprecherin der "New York Times" mit. Videoaufnahmen belegen , wie McGregor die Karre schmeißt. Aufnahmen aus dem Bus zeigen, wie die Frontscheibe zerstört wird.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Bilder belegen, wie McGregor mit seinen Begleitern zunächst im Fahrstuhl des Veranstaltungsorts randaliert hatte. Außerdem ist zu sehen, wie er Mülleimer wirft und davon abgehalten wird, eine Barrikade zu schmeißen.

"Das ist das Widerwärtigste, was der Organisation je passiert ist", sagte UFC-Präsident Dana White nach dem Vorfall. Angaben der UFC zufolge sollen zwei Kämpfer Verletzungen in Gesicht und Augen erlitten haben und für die Veranstaltung am Samstag ausfallen. Insgesamt wurden für das Event am Samstag drei Kämpfe abgesagt. Es war nicht McGregors erster Ausraster im Rahmen einer MMA-Veranstaltung, bei der er nur zu Gast war.

Im Hauptkampf des UFC-Events wird Khabib Nurmagomedov gegen Max Holloway antreten. Auf dem Spiel steht der Champion-Titel im Leichtgewicht, den bislang McGregor hält. Der Ire hatte im November 2016 seinen bislang letzten UFC-Kampf bestritten und danach eine längere MMA-Pause eingelegt, um gegen Boxer Floyd Mayweather jr. anzutreten.

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version hieß es, Nurmagomedov sei Interims-Champion der UFC im Leichtgewicht. Wir haben die entsprechende Stelle korrigiert.

tip
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.