Dart-WM Taylor kämpft sich ins Viertelfinale

Die Sensation war möglich, doch am Ende siegte der Favorit: Phil Taylor hat sich bei der Dart-WM knapp gegen Kim Huybrechts durchgesetzt. Zuvor gab es den ersten Neun-Darter dieser Weltmeisterschaft.

Top-Favorit Taylor: Umkämpfter Sieg im Achtelfinale
Getty Images

Top-Favorit Taylor: Umkämpfter Sieg im Achtelfinale


Hamburg - Phil Taylor war bisher durch die Dart-WM im Alexandra Palace spaziert, im Achtelfinale wurde "The Power" nun erstmals richtig gefordert. Kim Huybrechts führte gegen den 16-fachen Weltmeister mit 1:0-, 2:1- und 3:2-Sätzen, doch der Routinier fand immer wieder zurück ins Spiel. Im Entscheidungssatz breakte Taylor den Belgier gleich zu Beginn und zog mit seinem ersten Match-Dart ins Viertelfinale ein. Dort trifft er auf Vincent van der Voort, der sich gegen Dean Winstanley 4:2 durchsetzen konnte.

Am zehnten WM-Tag konnte sich Adrian Lewis nur kurz über den ersten Neun-Darter des Turniers freuen. Dem Engländer gelang gleich im ersten Satz der optimale Durchgang, für die er eine Prämie von 10.000 Pfund erhält, wenn im weiteren WM-Verlauf kein weiterer Spieler einen Neun-Darter wirft. Lewis ist erst der achte Spieler in der WM-Geschichte, dem dieses Kunststück gelang. Der 29-Jährige war gegen Raymond van Barneveld auch im weiteren Spielverlauf der konstantere Spieler, doch der Niederländer fand rechtzeitig seinen Wurf und steht nach einem 4:3-Sieg im Viertelfinale.

Zuvor hatte Peter Wright gegen Andy Hamilton beim 4:0-Sieg keine Probleme, auch Gary Andersons 4:1-Erfolg gegen Aufsteiger Cristo Reyes stand schnell fest. Im letzten Spiel des Tages siegte Stephen Bunting im englischen Duell gegen Michael Smith 4:2.

Fotostrecke

15  Bilder
Fan-Kostüme bei der Dart-WM: Jedes Teil ein Treffer
Weiter geht es an Neujahr ab 20 Uhr mit den ersten beiden Viertelfinalspielen. Der bereits am Montag siegreiche Titelverteidiger Michael van Gerwen trifft dann auf Robert Thornton und Wright auf Anderson.

SPIEGEL ONLINE begleitet die Dart-WM mit einem Liveticker. Eine Übersicht über die Favoriten auf den WM-Titel finden Sie hier.

krä

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
williondo 31.12.2014
1.
Wie Taylor sich gegen die Niederlage gewehrt hat war schon Klasse. Hätte nicht gedacht daß er das Spiel noch dreht. Huybrechts wie erwartet bärenstark. Sein Rumgehoppse nach jedem gewonnenem Leg nervt aber ganz schön. Auch Taylor mußte mal schmunzeln. Der 9er von Lewis war genial. Daß Barney das Spiel noch gewinnt hätte ich auch nicht erwartet. Eine Super-Spiel hat auch Cristo Reyes abgeliefert. Ein 1:4 sieht zwar auf dem Papier nach einer klaren Sache aus, es war aber lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Ein Schnitt von 99 ist schon eine Marke, aber gegen einen Anderson in Top-Form (105) langt das manchmal nicht.
gnarze 02.01.2015
2. 9er von Lewis
Da hat die Hütte gewackelt....unmittelbar danach hat er im PracticeRoom ja noch Einen geworfen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.