Darts Rob Cross gewinnt das World Matchplay

Erfolg für Rob Cross beim zweitwichtigsten Darts-Turnier der Welt: Im Finale des World Matchplay siegte der Engländer gegen Landsmann Michael Smith. Für Cross war es nach der WM 2018 der zweite Major-Titel.

Rob Cross (Archivbild) ist erst der vierte Spieler, der die WM und das World Matchplay gewinnen konnte
DPA

Rob Cross (Archivbild) ist erst der vierte Spieler, der die WM und das World Matchplay gewinnen konnte


Rob Cross hat das World Matchplay gewonnen. Die Nummer zwei der Weltrangliste besiegte im Finale von Blackpool Michael Smith 18:13 und holte sich damit den zweiten Major-Triumph nach dem sensationellen WM-Titel 2018.

Michael Smith startete nervös in die Partie, traf selten die dreifache 20 und die Doppelfelder gar nicht. Die ersten neun Legs gewann Cross allesamt - und damit insgesamt 17 Legs in Folge. Denn schon im Halbfinale am Samstag gegen Daryl Gurney gewann "Voltage" die letzten acht Legs allesamt und legte damit eines der größten Comebacks der Turniergeschichte hin. 9:15 hatte der Engländer gegen den Nordiren zurückgelegen, bevor Gurney kein einziges Leg mehr für sich entscheiden konnte.

Kurz vor der zweiten Pause traf der sich sichtlich unwohl fühlende Smith sein erstes Doppel und stellte auf 1:9. In der Folge kam der "Bully Boy" besser in die Partie und verkürzte den Rückstand nach und nach. Im 28. Leg zeigte Cross dann Nerven und verpasste sechs Darts auf Doppel, sodass Smith auf 13:15 verkürzen konnte und somit erstmals nach dem 0:2 nur zwei Legs zurücklag. Dichter kam der "Bully Boy" aber nicht mehr ran, obwohl er auch in den folgenden beiden Legs Darts auf die Doppelfelder werfen durfte. Smith verpasste jeweils und Cross sicherte sich die Durchgänge 29 und 30 ebenso wie Nummer 31 zum Sieg.

Am Ende machte vor allem die Trefferquote auf die äußeren Ringe den Unterschied aus. Während Cross 43,9 Prozent seiner Doppel traf, waren es bei Smith lediglich 29,5.

Knapp anderthalb Jahre nach seinen WM-Sieg gegen Phil Taylor durfte Rob Cross damit die Phil Taylor Trophy erstmals in die Höhe stemmen. Für den Titel beim World Matchplay erhält der 28-Jährige 150.000 Britische Pfund (knapp 167.000 Euro) Preisgeld. Michael Smith hingegen verlor nach dem Endspiel der Premier League 2018, der WM 2019 und den UK Open in diesem Jahr auch sein drittes Major-Finale.

Deutschlands Darts-Hoffnung Max Hopp gewann als erster Deutscher überhaupt eine Partie beim World Matchplay. In der ersten Runde gewann er gegen Dave Chisnall mit 11:9, musste sich dann aber Michael Smith mit 10:12 geschlagen geben.

svs

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.