Zweite Überraschung bei der Darts-WM Fünffach-Weltmeister van Barneveld unterliegt Labanauskas

Raymond van Barneveld ist bei der Darts-WM in London gleich zum Auftakt gegen Darius Labanauskas ausgeschieden. Dabei versagten "Barney" vor allem am Ende die Nerven.

Darius Labanauskas in London
DPA

Darius Labanauskas in London


Der fünffache Weltmeister Raymond van Barneveld ist am Montagabend überraschend bei der Darts-WM in London ausgeschieden. Der Niederländer verlor gegen den WM-Debütanten Darius Labanauskas aus Litauen. Der feierte im Alexandra Palace den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere.

Labanauskas startete stark in die Partie und sicherte sich den ersten Satz gegen einen lustlos wirkenden van Barneveld. Danach wurde "Barney" zwar stärker und glich zum 1:1 aus. Durchgang drei ging allerdings wieder an Darius "Lucky D" Labanauskas, weil van Barneveld diverse Gelegenheiten zum Break ausließ. Der Niederländer glich noch zum 2:2 in den Durchgängen aus, aber im entscheidenden Satz traf van Barneveld trotz diverser Chancen kein einziges Doppelfeld mehr (das Match können Sie hier im Minutenprotokoll nachlesen).

"Barney" ist aktuell auf Rang 17 in der Weltrangliste eingestuft, Labanauskas auf Rang 108.

Raymond van Barneveld
DPA

Raymond van Barneveld

Der Niederländer ist bereits der zweite Favorit, der vorzeitig die Heimreise antreten muss: Schon am Vorabend hatte der Weltranglistendritte Peter Wright aus Schottland überraschend verloren. "Snakebite" Wright, der für seine schrillen Frisuren und bunte Kleidung bekannt ist, unterlag dem Spanier Toni Alcinas in Runde zwei mit 1:3.

Aus deutscher Sicht sind Max Hopp, der in Runde drei auf Topfavorit Michael van Gerwen aus den Niederlanden trifft, und Gabriel Clemens noch im Turnier vertreten.

Am Montagabend schied auch die Russin Anastasia Dobromyslova aus dem Turnier aus, sie unterlag dem Engländer Ryan Joyce klar mit 0:3. Dobromyslova war die letzte von zwei Frauen, die bei der WM angetreten waren. In der Vorwoche hatte die Engländerin Lisa Ashtion ihr Auftaktspiel verloren.

Sven Scharf/dpa

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andibaer 18.12.2018
1. Keine Überraschung
Wer das Spiel von Raymond van Barneveld schon länger verfolgt, der weiß, dass er mehr als andere Spitzenspieler nicht der brutale Scorer ist, sondern ins Spiel finden muss. Das funktioniert oft über z.B. ein 170er Finish oder das punktgenaue Ausnutzen einer Schwäche des Gegners. Dieses hat - vielleicht auch aufgrund seiner Erkältung - gestern zu keiner Zeit funktioniert und so konnte man schon recht früh ahnen, dass er nur mit viel Glück weiterkommen würde. Man muss aber auch zugeben, dass Darius Labanauskas sein Spiel sehr solide durchgespielt hat und wenig Angriffsfläche bot. Schade, dass Barney draußen ist, denn niemand auf der ganzen Tour spielt so elegant wie er. Good luck for your last year on the tour.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.