DHB-Gegner Mazedonien Vorsicht vor Kiril Lazarov!

Gurkentruppe? Von wegen, Deutschland spielt bei der Handball-WM in Spanien um den Einzug ins Viertelfinale - und hat gute Chancen aufs Weiterkommen. Gegner Mazedonien lebt vor allem von einem gefährlichen Rückraumspieler. Der DHB-Kontrahent im Schnell-Check.

Handballer Kiril Lazarov: Drittbester Torschütze der WM-Vorrunde
AFP

Handballer Kiril Lazarov: Drittbester Torschütze der WM-Vorrunde


Worum geht es?

Um den Einzug ins Viertelfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Sieger der Partie trifft am Mittwoch auf Gastgeber Spanien oder Serbien, die Montag ihr Achtelfinale bestreiten (19 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Und schauen wir noch eine Runde weiter, wird es vermeintlich einfach: Brasilien, Russland, Slowenien und Ägypten kämpfen auf dem anderen Ast, wie es immer so schön heißt, um einen Platz im Halbfinale gegen Deutschland, Mazedonien, Serbien oder Spanien.

Wie lief die Vorrunde für Mazedonien?

Komisch war sie. Weil die Mannschaft nur knappe Siege gegen die Handball-Zwerge Chile (30:28) und Katar (34:30) feierte, aber gegen die Top-Teams der Gruppe B gut mithalten konnte. Gegen Russland gab es ein Remis (29:29); auch gegen die überragenden Dänen hielt Mazedonien lange mit, verlor am Ende 30:33. Gegen Island hieß es 19:23 - Platz vier mit jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen sowie einem Unentschieden.

Wer ist der Beste beim deutschen Gegner?

Ganz klar Kiril Lazarov, mit 36 Treffern drittbester Torschütze der Vorrunde hinter dem Isländer Gudjon Valur Sigurdsson (37 Tore) und dem Weißrussen Siarhei Rutenka (39). Der 32-Jährige spielt für den spanischen Spitzenclub Atlético Madrid (ehemals Ciudad Real), ist 1,93 Meter groß und wird meist im rechten Rückraum eingesetzt. Wie torgefährlich der Linkshänder ist, stellte er bereits bei zwei großen Turnieren unter Beweis: Sowohl bei der WM 2009 (92 Treffer) als auch bei der EM 2012 (61) war Lazarov Torschützenkönig. Sein jüngerer Bruder Filip (27 Jahre) steht ebenfalls im mazedonischen Kader, ist ebenfalls Rückraumspieler und hat bislang neun Tore bei dieser WM erzielt.

Was ging für Mazedonien bei vergangenen Turnieren?

Nicht wirklich viel, dennoch verbindet man mit dem Namen Mazedonien immer irgendwie ein gutes Team. Das mag einerseits am überragenden Kiril Lazarov liegen, andererseits am noch frischen Eindruck von der EM im vergangenen Jahr. Bei dem Turnier in Serbien qualifizierte sich Mazedonien hinter Gruppensieger Deutschland für die Hauptrunde, verpasste nur knapp das Halbfinale und schlug im Spiel um Platz fünf Slowenien (28:27).

Der Vollständigkeit halber auch die drei anderen Teilnahmen Mazedoniens an großen Turnieren: Bei der WM 2009 erreichte man die Hauptrunde, wurde dort aber nur Gruppenletzter. Im Spiel um Platz elf gewann das Team dann 32:31 gegen Südkorea. Bei der WM 1999 wurde Mazedonien 18. von 24 Mannschaften. Bei der EM 1998 gab es Platz zwölf.

Wie endeten die Duelle zwischen Deutschland und Mazedonien?

Bei der EM 2012 gewann das DHB-Team ihr Gruppenspiel knapp 24:23. Auch bei der WM 2009 spielten beide in derselben Vorrundengruppe, Deutschland gewann damals 33:23. Und für Handball-Historiker sei noch das 36:25 für Deutschland bei der WM-Vorrunde 1999 in Ägypten erwähnt. Für das von Heiner Brand trainierte DHB-Team liefen damals unter anderem Stefan Kretzschmar, Volker Zerbe und Klaus-Dieter Petersen auf. Zudem - und jetzt wird's exotisch - waren auch Stefan Krebietke, Heiko Karrer und Mike Bezdicek dabei.

Wie geht's dieses Mal aus?

Zwei-Tore-Sieg für Deutschland, Viertelfinaaale!

ham



insgesamt 202 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hawkeye 1 03.01.2013
1.
Dem wird man leider zustimmen müssen; wenn sie mal nicht in der Vorrunde ausscheiden. Handball kommt als Nati nicht in die Gänge....
uli_san 03.01.2013
2. Das wird nichts
International stehen wir in etwa zwischen Platz 8 und 12, was aber nicht nur an den Spielern liegt. In den Vereinen treten unsere deutschen Spitzenspieler teilweise deutlich stärker auf als in der Nationalmannschaft. Was fehlt, ist ein Trainerteam mit modernen Ideen und Motivationsmitteln. Das ist alles zu hausbacken und konservativ. Heiner Brand in den letzten Jahren und auch sein Nachfolger kommen mir völlig einfallslos vor. Selbst eingefleischte Spezialisten schütteln immer häufiger den Kopf ob der Spiel- und Wechseltaktik. Freude haben wir Handballfans nur noch bei Spielen um die europäischen Vereins-Pokale.
ObackoBarama 03.01.2013
3.
ja ist es schon wieder Weihnachten...wie der Kaiser sagte, oder in dem Falle; ja, ist es schon wieder ein Handball-Turnier? Alle Jahre wieder, im Januar, gibt es ein großes Turnier im Handball, in einem Olympia-Jahr sogar zwei (EM + Olympiaturnier). 5 Wettbewerbe in 4 Jahren, braucht kein Mensch. In keiner anderen Sportart gibt es solche Inflation an großen Wettbwerben. Man blickt gar nicht durch...Wer war letztes Mal der Weltmeister, wer Europameister, wer Olympiasieger.. Bzw. man blickt es normalerweise nicht durch..Aber seit 4 Jahren weiß man es: Frankreich, hat alle Titel gewonnen je 2 x. Deutschland hat jedenfalls kein Chance auf eine Medaille und dieser Thread wird vielleicht im besten Falle, etwa 5 Seiten der Disskussionen erreichen können. Soviel Interesse gibt es.
doc 123 03.01.2013
4. Handball nervt!
Aus welchen Gründen auch immer, Handball nervt heutzutage nur noch, trotz WM-Titel 2007, wer erinnert sich da noch an einen einzigen Namen? Dagegen 1978... Deckarm, Freisler, Klühspies, Spengler, Wunderlich... ich erinnere mich an alle diese Namen, genau wie an die WM-Spieler im Fußball 1974 oder an nahezu alle deutschen Olympiasieger von München 1972. Schon irgendwie merkwürdig, dass man sich lieber an Namen von vor 30 bis 40 Jahren erinnert als an die Sportler der heutigen Zeiten.
ray4912 03.01.2013
5. schlechtere Aussichten
Zitat von ObackoBaramaja ist es schon wieder Weihnachten...wie der Kaiser sagte, oder in dem Falle; ja, ist es schon wieder ein Handball-Turnier? Alle Jahre wieder, im Januar, gibt es ein großes Turnier im Handball, in einem Olympia-Jahr sogar zwei (EM + Olympiaturnier). 5 Wettbewerbe in 4 Jahren, braucht kein Mensch. In keiner anderen Sportart gibt es solche Inflation an großen Wettbwerben. Man blickt gar nicht durch...Wer war letztes Mal der Weltmeister, wer Europameister, wer Olympiasieger.. Bzw. man blickt es normalerweise nicht durch..Aber seit 4 Jahren weiß man es: Frankreich, hat alle Titel gewonnen je 2 x. Deutschland hat jedenfalls kein Chance auf eine Medaille und dieser Thread wird vielleicht im besten Falle, etwa 5 Seiten der Disskussionen erreichen können. Soviel Interesse gibt es.
richtig, Obacko, die Franzosen sind die Spanier des Handballs;-) Und wir sind echt nicht nahe dran.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.